Frischling.png

Swinub - Pokemon

Montag, 30. Mai 2016

Montagsfrage #22: Klassiker?




Falls ihr Klassiker lest, habt ihr (einen) besondere(n) Favoriten und wenn ja warum?

Ich sage es gleich mal offen: Ich kann mit Klassikern nichts anfangen bzw reizen sie mich so gut wie gar nicht, sie zu lesen. In der Schule haben wir nur einen gelesen (sonst nur Drogen-Teeniebücher) und zwar Krabat, welchen ich eher langweilig und seltsam fand. Vor ein paar Jahren hab ich die Blechtrommel gelesen und was ich von dem halte, habe ich oft genug auf Twitter erwähnt^^°
Achja und die Leiden des jungen Werther, aber das fand ich auch langweilig :/

Ansonsten, so die klassischen Klassiker wie Goethe usw habe ich nie gelesen, aber ich habe auch kein Interesse daran. Weiß nicht, wie gesagt, es reizt mich einfach nicht ...
Vllt else ich mal ein solches Buch, aber nicht, weil es ein Klassiker ist, sondern weil ich einfach grad Lust darauf habe. Aber meine erste oder zweite Wahl wäre es wohl nicht, in die Klassikecke zu gehen.

Kommentare:

  1. Huhu,

    ich lese schon hin und wieder mal ein Klassiker, allerdings auch nich unter der Prämisse "Ich muss jetzt einfach mal einen Klassiker lesen", sondern einfach weil mich das Buch interessiert.
    Oft bin ich mir nicht mal klar, dass es als Klassiker zählt (Das Parfüm z.B.).

    Aber ich kann es verstehen, wenn du da nicht so die Ambitionen zu hast. Ich werde auch nach der Schullektüre von Effi Briest wohl nie wieder etwas von Fontane in die Hand nehmen. .oO(Und dabei sind eine Gedichte eigentlich ganz cool...)

    Mein Beitrag für heute: http://darkfairyssenf.com/2016/05/30/montagsfrage-klassische-favoriten/

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marina,

      das Parfüm wollte ich mal lesen, aber dann hab ich es total vergessen. Danke daher für die indirekte Erinnerung^^
      Deinen Beitrag sehe ich mir auch gleich an.

      Lg,

      Kira

      Löschen
  2. Liebe Kira,

    ich mag es schon lieber modern. Es gab eine Zeit, da habe ich einige Klassiker verschlungen, aber das ist schon eine ganze Weile her. Mein persönlicher Klassiker, den ich hüte wie einen besonderen Schatz, ist eine Ausgabe aus den 60er Jahren von Grimms Märchen. Meine Erinnerungen an die Zeit aus der mir daraus vorgelesen wurde ist unvergessen geblieben.

    Für deinen Blog wünsche ich dir, dass alles so in Erfüllung geht, wie du es dir wünschst.

    Herzliche Grüße Nisnis

    http://nisnis-buecherliebe.blogspot.de/2016/05/montagsfrage-vom-30052016.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nisnis,

      inwiefern unterscheidet sich denn die Version aus den 60ern mit den heutigen? Sind es mehr die wie die Originale, die man damals für erwachsene Leser geschrieben hat?

      Danke schön, das Gleiche wünsche ich dir ebenfalls :3

      Bei deinem Beitrag gucke ich gleichmal vorbei.

      Lg,

      Kira

      Löschen
  3. Huhu Kira,

    ich glaube, ein Interesse an Klassikern entwickelt man erst mit der Zeit, wenn man feststellt, was eigentlich alles in diese Sparte zählt. Klassiker müssen ja nicht 200 Jahre oder älter sein. Es gibt auch moderne Klassiker.
    Also Kopf hoch, vielleicht kommt die Neugier noch. ;)

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elli,

      wenn du ein paar interessante und moderne Klassiker kennst bzw vorstellen magst, ich bin da gerne offen für neues :-)

      Lg,

      Kira

      Löschen
  4. Die typischen Schullektüren sind leider selten die Klassiker, die wirklich gut und unterhaltsam sind. Vermutlich werde ich auch nie freiwillig Goethe oder Schiller lesen, aber zum Beispiel "Alice im Wunderland" oder "Der Zauberer von Oz" reizen mich doch sehr. Wenn man sich selbst dafür entscheidet, geht man aber doch schon ganz anders an die Sache ran.
    Bei Krabat stimme ich dir zu, damit bin ich damals auch nicht ganz warm geworden und fand es ziemlich seltsam.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jacquy,

      bei mir in der Klasse hatten die meisten leider keine Lust auf Lesen, weswegen wir meistens auf irgendwelche Bücher mit Drogen beschränkt waren. Aber ich weiß nicht, ob wir allgemein keine Klassiker in der Realschule behandeln oder ob es nur an unserer Klasse lag. Der Zauberer von Oz würde mich auch mal reizen, sowohl das Buch, als auch der Film.

      LG,

      Kira

      Löschen
    2. Das kann ich dir leider auch nicht sagen, aber bei uns waren meistens die Bücher vorgeschrieben, die wir lesen mussten. Zumindest im Abitur standen sie im Lehrplan, weil man die ja auch für die zentrale Abschlussprüfung dann gebraucht hat. Vorher konnten die Lehrer manches aussuchen und das waren dann bei mir teilweise auch keine Klassiker. Bücher über Drogen sind auch wirklich nicht uninteressant, aber wenn das immer das Thema ist, wird es wohl leider doch etwas viel.

      Löschen

Hallo :-)

Danke, dass du diesen Blogeintrag gelesen hast - ich freue mich schon auf deine Meinung dazu!

Lg,
Kira