Frischling.png

Swinub - Pokemon

Freitag, 8. Juli 2016

[Rezension #004] Accel World 03 - Der Räuber aus der Dämmerung

Name: Accel World 03 - Der Räuber aus der Dämmerung
Autor: Reki Kawahara | Charakterdesign: HIMA
Genre: Action, Science-Fiction, virtueller Kampfspielroman
Preis: 9,90€ [D] | 10,30€ [A]
Seiten: 345
Sprache: Deutsch

Rückentext:
Welcome to the Accelerated World!

Das erfolgreiche Novel-Debüt von Sword Art Online-Autor Reki Kawahara!
Mobbingopfer Haruyuki wird in der Welt des elitären Online-Fighting-Games Brain Burst zu "Silver Crow" und erhält die Fähigkeit der Beschleunigung. Dank dieser Kraft kann sich der pummelige Junge endlich auch in der realen Welt zu Wehr setzen!


Meinung (Achtung, eventuell Spoiler!):
Ich kenne einen Teil der Geschichte bereits durch den Anime, der dritte Band hier spielt in dem Teil, den ich kenne. Wie auch die beiden anderen Bände ist er leicht verständlich geschrieben, jedoch hat man auch hier wieder das Gefühl, dass es ein wenig zu knochig ist. Man merkt, oder man hat zumindest das Gefühl, dass das Buch zum Anime geschrieben wurde, obwohl es umgekehrt ist (Toller Anime, btw!) und das wirkt ein wenig komisch. Aber nach ein paar Seiten kann man darüber hinwegsehen, denn es macht trotzdem Spaß das Buch zu lesen. Die Bilder, ob nun die farbigen oder die schwarzweißen, runden das Buch echt gut ab und gefallen mir sehr gut. Auch finde ich das Titelbild sehr schön, mit Kuroyukihime und den Sonnenblumen. Das Kleid steht ihr sehr gut.

Zur Handlung kann ich nicht viel sagen, außer, dass sie wirklich 1:1 mit der vom Anime gleicht. Klar, war da auch zuerst die Light-Novel-Reihe, dann die Manga-Reihen und der Anime.


Leseprobe (die ersten 5 Sätze):
Das "globale Netzwerk" ist die größte existierende Verbindungstruktur seiner Art überhaupt und vor fünf Jahren selbst über die Bezeichnung "global" im Sinne von "erdumfassend" hinausgewachsen. Mittlerweile besteht auch auf der geostationären Orbitstation des im Pazifik errichteten Weltraumlifts, ja sogar auf der internationalen Mehrzweckbasis des Mond Anschluss an dieses Netzwerk, und jeder Mensch kann, wenn er will, von zu Hause aus quasi in Echtzeit mittels eines Dives Aufnahmen von der Mondoberfläche betrachten.
Natürlich gibt es daneben weiterhin noch viele andere Netzwerke. Da wären die großen, durch Firewalls abgeschotteten Systeme innerhalb von Firmen oder staatlichen Organisationen, lokale Einrichtungen in Schulen oder Mehrfamilienhäusern und von einzelnen Individuen gesteuerte Privatnetzwerke. Angenommen, man hätte die Möglichkeit, alle dazwischen verlaufenden Signale sichtbar zu machen - dann würde sich um den ganzen Globus herum ein Geflecht aus weiß leuchtenden Linien ziehen.


Fazit:
Nun, ich kann (und würde) alle drei Sachen empfehlen: Anime, Manga und die Romane. Rein von der Story her betrachtet reicht es, wenn man nur eines von dreien konsumiert. Wenn jemand gerne Animes guckt oder mal einen Anime testen möchte, der kann das gerne tun. Allerdings kommt der Anime erst nächstes Jahr zu uns nach Deutschland, solange gibt es ihn nur mit japanischer Synchro auf irgendwelchen Synchroseiten. Wer jetzt nicht so auf Animes und/oder Untertitel steht, der kann dann, je nach Lust oder Laune, entweder zur Manga- oder zur Romanreihe greifen. Ingesamt bekommt der dritte Band der Romanreihe von mir 4 Rubys, einen Ruby habe ich wegen der leicht seltsamen Erzählweise abgezogen.







Beim lokalen Buchhändler kaufen



Quelle:
comicshop.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :-)

Danke, dass du diesen Blogeintrag gelesen hast - ich freue mich schon auf deine Meinung dazu!

Lg,
Kira