Frischling.png

Swinub - Pokemon

Sonntag, 12. März 2017

Bookish Sunday #05





Was war das letzte Buch wegen dem du weinen musstest?
Das mag jetzt gefühlskalt af klingen, aber mich berühren Bücher in dem Sinne kaum. Ich werde höchstens genervt oder aggressiv, wenn mich ein Ereignis oder ein Charakter nervt. Oder ich freue mich mit, wenn etwas gutes passiert. Bei Spannungen fiebere ich mit. Allerdings bin ich da emotionsmäßig nicht so stark dabei wie Videospielen, Serien usw. Ich bin da eher optikbezogen, auch wenn ich beim Lesen ständig Kopfkinos habe. Aber wegen einem Buch weinen musste ich noch nie, bei Serien dagegen schon das eine oder andere Mal. 





Quelle:
chaotic-arthoe.tumblr

Kommentare:

  1. Hallo Kira,
    aaaaaaah, das Schweinchen ist wieder so süß. Jedes Mal, wenn ich deinen Blog besuche bleibe ich erstmal an den tollen Bildern hängen <3<3<3

    Ich kann deine Worte zu diesem Beitrag gut nachvollziehen. Zwar empfinde ich bei einigen Geschichten schon sehr mit, dass ich jedoch tatsächlich hemmungslos losweinen muss, ist mir auch nicht passiert. Ein Tränchen aht sich aber schon das ein oder andere Mal gelöst. Gerade habe ich Morgen lieb ich dich für immer gelesen. Da gab es drei Stellen, an denen ich kurz davor war eine Träne zu verlieren. Es war nicht ganz so weit aber nah dran. Das bedeutet schon sehr viel bei mir.
    Das letzte Mal eine Träne vergossen habe ich bei Die letzten Tage von Rabbit Hayes, weil mich das Buch an etwas aus meiner Vergangenheit erinnert hat.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,
    bei Serien und Filmen muss ich auch viel öfter ein Tränchen vergießen, als bei Büchern, aber selbst da kann es bei mir durchaus der Fall sein, dass es dazu kommt. Zuletzt sogar bei "Götterfunke: Liebe mich nicht".

    Liebe Grüße
    Tanja aus dem Bücherpalast

    AntwortenLöschen

Hallo :-)

Danke, dass du diesen Blogeintrag gelesen hast - ich freue mich schon auf deine Meinung dazu!

Lg,
Kira