Frischling.png

Swinub - Pokemon

Dienstag, 14. November 2017

[Rezension #61] PinkMuffin@BerryBlue - Betreff: IrrLĂ€ufer



Name: PinkMuffin@BerryBlue - Betreff: IrrLĂ€ufer
Autor: Hortense Ullrich, Joachim Friedrich
Genre: Krimi, Humor, Teenie
Preis: € 12,90
Seiten: 237 Seiten
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: 2007
ISBN: 978-3-522-17902-7
Verlag: Thienemann Verlag




 Klappentext:
Er nennt sich BerryBlue. Sie sich PinkMuffin. Er wuchtet Sahnetorten im CafĂ© seiner Eltern. Sie ist eine aufmĂŒpfige Tochter aus gutem Hause. Die beiden haben absolut nichts miteinander gemeinsam. Bis eine E-Mail von Berry versehentlich bei PinkMuffin landet. Und eine Lawine von Ereignissen auslöst: BerryBlue wird verhaftet, weil er in einem Schönheitslabor rumspioniert. PinkMuffin engagiert einen verschrobenen Privatdetektiv und muss mit einem Koffer voller Socken nach England flĂŒchten. Und dann geht es erst richtig los ... Herrlich schrĂ€ger E-Mail-Krimi ab 12 Jahren.

Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):
Vor etwa 10 Jahren habe ich mir eines der BĂŒcher aus der Reihe von einer ehemaligen Freundin ausgeliehen. Leider kann ich nicht mehr sagen, welches Buch es genau war, daher habe ich einfach mal das erste aus der Reihe genommen, da ich sie damals ziemlich unterhaltsam und auch witzig fand. Bzw das eine Buch. Daher dachte ich, joah, ließ doch mal die komplette Reihe, das hattest du dir doch damals vorgenommen, es aber dann nie umgesetzt. Das kann ich nun machen - aber ich bin mir nicht sicher, ob ich es wirklich tun möchte. Damals, als ich das eine Buch gelesen habe, war ich so um die 14-16 Jahre alt, genau kann ich es nicht mehr sagen, aber ich gehörte wohl noch zur Zielgruppe.

Aber heute? Heute bin ich rund 10 Jahre Ă€lter und ich merke, dass mich der Humor leider ĂŒberhaupt nicht mehr so abholt wie frĂŒher. Kennt ihr diese typischen deutschen Filme, der zigtausend Gags hat, von dem aber nur ein Bruchteil zĂŒndet und in welchen fast jeder Charakter fast schrĂ€g drauf ist? In welchen die Kinder meist schlauer und ernsthafter sind als die Erwachsenen, die ordentlich einen Schuss weghaben? Ja, zu dieser Kategorie gehört das Buch. Ein wenig fand ich es schade, dass das Buch nicht mehr so witzig oder schlau rĂŒberkam, wie es das eine damals fĂŒr mich war. Irgendwo war das Buch schon interessant, aber der ganze Verlauf war schon ziemlich aus den Fingern gesaugt. Die Handlung ist einfach zu seltsam, zu gezwungen merkwĂŒrdig und es passieren zu viele komische ZufĂ€lle. Ich glaube, die einzigen Personen, die halbwegs normal sind, sind die Eltern von BerryBlue. Der Rest leidet unter dem gezwungenen deutschen-Teenie-Film-Humor. Nur, dass sie hier nicht so altklug sind, das hĂ€tte noch gefehlt.

Daher bin ich mir nicht sicher, ob ich mir die restlichen BĂ€nde holen werde, einfach, weil dieser Band mich einfach nicht so abgeholt hat wie frĂŒher. JĂŒngere, bzw Teenies werden das Buch sicherlich unterhaltsam finden, aber mir ist es leider ein wenig zu ĂŒbertrieben in allem. An sich finde ich die Idee mit den E-Mails aber richtig gut und ich wĂŒrde mir gerne mal mehr BĂŒcher holen zum Lesen, die mal vom normalen Weg abweichen. Ob es nun der abwechselnde E-Mail Stil ist wie bei dieser Reihe oder anders, das spielt fĂŒr mich gerade keine Rolle. Es mĂŒsste nur etwas mehr auf mein Alter geschnitten sein, damit ich es genießen kann. Und weniger Humor hineingedrĂŒckt werden. An sich war es aber angenehm zu lesen und ich finde es nach wie vor klasse, dass der "Perspektivwechsel" durch die unterschiedlichen Farben gekennzeichnet ist. Überhaupt ist es cool, mal ne andere Farbe zu sehen als nur schwarz.

Leseprobe:
Von: BerryBlue
An: Pink Muffin
Betreff: Die Irren machen Ernst!

Hi,
die wollen mir an den Kragen! Echt! Heute war nĂ€mlich der Anwalt da. Das hatten die beiden Irren ja schon angedroht. Nicht die Eingeschrumpelte, sondern die Aufgeblasene. Also nicht die, die gegackert hat und ein Ei legen wollte, sondern die mit den WalkĂŒrenbĂ€llchen. Als der Typ hier heute auftauchte, wollte ich gar nicht erst glauben, dass er Antwalt ist. Wer holt wegen so einem Schwachsinn denn einen Anwalt? Obwohl er eigentlich so ausgehen hat. Du weißt schon: Anzug, Designerhandy und so viel Rasierwasser,
dass die Fliegen von der Wand fallen.
Ich war gerade mit dem matschigen Bienenstich beschĂ€ftigt und wollte ihn gerade fragen, was er will, aber dazu bin ich gar nicht gekommen. Der Typ hat gleich angefangen, mich zu beschimpfen. Na ja, nicht so richtig ĂŒbel. Mehr so ein Anwaltsschimpfen: "Ist es korrekt, dass Sie ..." und "Wie meine Mandanten zu Recht fordern ..." Kannst du Dir ja vorstellen. Und dann ging's zur Sache. Schmerzensgeld, Ordnungsamt und der ganze Mist. Zum Schluss hat er sogar noch mit GefĂ€ngnis gedroht, der Spinner. Der ist total bekloppt. Aber noch bekloppter sind die Eingeschrumpelte und die Aufgeblasene. Wenn die ein Ei legen wollen, sollen sie doch. Was hab ich damit zu tun? Und die WalkĂŒrenbĂ€llchen sind auch nicht schuld daran. Nur meine Eltern sind ganz schön blass geworden. Machen sich Sorgen und so. Verstehe ich gar nicht. Ich hab doch nix gemacht. Wahrscheinlich wollte der Typ nur seine Anwaltsshow abziehen und das war's.
Ich muss mich erst mal entspannen. Hab mir ein neues Telefonbuch besorgt. Gelbe Seiten. Bin schon bei C!
Bis bald mal!
BB


Von: PinkMuffin
An: BerryBlue
Betreff: Durchgeknallter HĂŒhnerzĂŒchter

Sag mal, spinnst Du? Woher kennst Du meine Mail-Adresse und wer bist Du und was soll das?!
Was geht mich Deine HĂŒhnerzucht an, ob Dich 'ne Biene gestochen hat und ob Du 'n Problem mit WalkĂŒrenbĂ€llchen oder AnwĂ€lten hast!
Die sollten Dir nicht mit GefĂ€ngnis drohen, sondern Dich zum Therapeuten schicken. Und da Du Dir ja offensichtlich die Gelben Seiten zum "Entspannen" besorgt hast (benutzt Du die als Kopfkissen?), blĂ€tter mal zur Ärzte-Seite und such Hilfe.

Fazit:
Wie gesagt, vermutlich liegt es daran, dass ich nicht mehr zur Zielgruppe gehöre, aber dennoch denke ich, dass ich das Recht habe, das Buch zu bewerten. Manche BĂŒcher kann man auch gut lesen, wenn man nicht zur Zielgruppe gehört und man wĂ€re ja sonst ziemlich beschnitten, wenn man nur das ließt, was fĂŒr einen geschrieben wurde. HĂ€tte ich einen jĂŒngeren Bruder oder eine jĂŒngere Schwester, ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob ich es ihm oder ihr empfehlen wĂŒrde. Sicherlich, wenn er/sie es in die HĂ€nde bekommt, wĂŒrde ich sagen, dass er/sie ja mal reingucken kann. Aber speziell empfehlen wĂŒrde ich es dann doch nicht. Dazu ist der Humor zu gezwungen und die Charaktere sind dazu zu unlogisch. Kann diesem Buch leider nur 3 Rubine geben und ich bin mir noch immer nicht sicher, ob ich auch den Rest lesen möchte. Tendiere aber eher dazu, es nicht zu tun und stattdessen lieber eines der vielen ungelesenen BĂŒcher zu lesen, die sich hier noch befinden.







Quelle:
Selbst geschossen
Thalia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :-)

Danke, dass du diesen Blogeintrag gelesen hast - ich freue mich schon auf deine Meinung dazu!

Lg,
Kira