Frischling.png

Swinub - Pokemon

Freitag, 23. März 2018

1000 Fragen an mich selbst #11

So, jetzt bin ich auch mal bei einer aktuellen Fragerunde dabei.
Hier geht es zu Teil 11.


Heute gibt es die Fragen 201 - 220:


201. Wie gut kennst du deine Nachbarn?
So gut wie gar nicht, höchstens vom Sehen her. Ich bin hier in dieser Nachbarschaft schon, seit ich zehn Jahre alt bin und bereits damals waren fast alle unserer Nachbarn Rentner. Ja, also lauter Omis und Opis, mit denen ich aber als Kind jetzt nicht so viel anfangen konnte. Zwar gab es auch zwei Kinder in meinem Alter und einen jüngeren, aber da hat sich der Kontakt früher oder später in Wohlgefallen aufgelöst. Heute leben hier nicht nur Rentner, sondern auch ein paar junge Familien, aber ich bin jetzt nicht so interessiert in meine Nachbarn. Stelle mich auch jetzt nicht her und gucke, was die so machen, geht mich ja nichts an. Weiß nicht, hatte auch nie groß das Bedürfnis, meine Nachbarn jetzt unbedingt zu kennen. Eben weil ich es gewohnt war, dass da einfach mal 50-60 Jahre Unterschied sind. Bin da einfach ein typischer Städler und mich stört es nicht. Wären nur noch viel mehr Menschen, mit denen ich dann regelmäßig Kontakt pflegen müsste und das wäre mir dann doch zu viel.

202. Hast du oft Glück?
Es gibt Tage, da habe ich viel Glück. Es gibt aber auch Tage, da jagt ein Unglück das andere. Also ja, das geht schon, aber es könnten ruhig mehr Glückstage sein. Würde auch meinem Selbstbewusstsein gut tun.

203. Von welcher Freundin unterscheidest du dich am meisten?
So viele Freunde hab ich jetzt nicht, aber es gibt eine, die ist doch recht anders als ich. Jedenfalls von der Denkweise her, da kommen wir nicht immer auf einen grünen Zweig und dann verstehe ich sie oft nicht^^°

204. Was machst du anders als deine Eltern?
Ich versuche das Abitur nachzuholen, was jetzt kein Vorwurf sein soll. Ansonsten ... ich gucke kein TV mehr? Oder zumindest so gut wie gar nicht mehr. Vor allem kein RTL mehr und ich gucke auch die Bild nicht mal mehr mit dem Arsch an.

205. Was gibt dir neue Energie?
Schlafen, Essen, Musik hören oder wenn ich einfach für mich bin. Besonders, wenn es so richtig sozial wurde und ich viel mit Leuten zu tun hatte, muss ich meine Batterien wieder auftanken.

206. Warst du in der Pubertät glücklich?
Nein. Ich war hässlich, fett und alleine. Ich wurde in der Schule erst gemobbt, dann ausgestoßen. Also nein, ich war nicht glücklich. Außerdem hatte ich sechs Jahre später immer noch starke Probleme mit meiner Periode, vor allem, da sie sehr unregelmäßig war. Und immer, wenn ich sowas gelesen habe wie "Das passiert nur am Anfang", dann hätte ich am liebsten laut losgelacht. Im Nachhinein wünschte ich mir, man hätte mir früher von der Pille erzählt, damit hatte ich das Ganze wenigstens unter Kontrolle.

207. Wann hast du zuletzt eine Nacht durchgemacht?
Gute Frage ... ich glaube, das war irgendwann mal in den Ferien, als wir uns bis um 5 Uhr morgens ne Serie reinzogen haben. Glaube es mal, es ist schon länger her XD
Vllt haben wir auch was gespielt, keine Ahnung.

208. Womit beschäftigst du dich am liebsten in deinen Tagträumen?
Mit Dingen, die ich im Moment am liebsten tun würde oder mit der nächsten FF, an der ich schreiben möchte.

209. Blickst du dich oft um?
Nur, wenn ich die Straße überquere. Ansonsten gucke ich entweder nach unten (wegen der Helligkeit), nach vorne oder auf mein Handy, weil ich grad Pokemon Go spiele.

210. Was wissen die meisten Menschen nicht über dich?
Dass ich dick bin? Vermute mal das hier.

211. Worüber hast du mit deinem Partner immer wieder Streit?
Gute Frage. Wir streiten uns öfters mal, aber es ist immer mal wieder was anderes. Glaub, das häufigste Thema ist mein Gewicht. Zum einen will und sollte ich was dran machen, zum anderen hab ich aber auch nicht so wirklich die Zeit und Lust dafür.

212. Worauf freust du dich jeden Tag?
Pokemon Go und darauf, das Beste aus dem Tag rauszuholen.

213. Welche Freundschaft von früher fehlt dir?
Die zu zwei Freundinnen von mir. Aber seit ich nen Freund bekommen habe, hat sich eine immer mehr ausgeklinkt und wollte wohl nicht mehr mit mir befreundet sein, hat mir aber kein Wort davon gesagt. Es kam von ihr aus nichts, immer musste ich die Initiative ergreifen. Gut, das musste ich meist davor auch, aber danach dann nur noch und das ging mir irgendwann auf den Zeiger. Als ich mich nicht mehr gemeldet habe, kam von ihr immer noch nichts. Als wir uns später getroffen haben, war es nur arkward. Die andere Freundin hat zwar noch den Kontakt gehalten, aber einfach von heute auf morgen total random abgebrochen. Es fehlt mir zwar, aber es hat wohl nicht halten sollen.

214. Wie gehst du mit Stress um?
Sehr schlecht. Ich verfalle gleich in Wut und spreche nur noch im Dialekt, bin verzweifelt und versuche, dem Stress so gut wie möglich Herr zu werden. Außerdem versuche ich, allen recht zu machen und bin noch mehr verzweifelt, wenn es mir nicht gelingt. Ich kann mit Stress einfach nicht umgehen, ich mags lieber ruhiger. Und ich hab in dem Moment das Gefühl, als wäre die ganze Welt gegen mich oder will mir nicht helfen.

215. Gibst du dich gelegentlich anders, als du bist?
Ständig und permanent, besonders gegenüber fremden Personen. Jedenfalls war es früher so, ich hab dann immer versucht, meine Introvertiertheit zu überspielen, heute ist es mir total egal. Wenn es eine fremde Person ist, die ich eh nicht mehr sehen werde, kann es mir egal sein. Ansonsten versuche ich, normal zu wirken, was mir aber einfach nicht gelingt. Ich versuche auch nicht mehr offen zu wirken, weil es mich einfach nur anstrengt, eine offene und extrovierte Art aufrecht zu erhalten. Vor allem, weil die Leute einen dann wie ihresgleichen behandeln und das wird mir dann schnell zu viel.

216. In welchen Punkten gleichst du deinem Vater?
Uff, hier kann ich mich leider nur auf das stützen, was meine Mutter so sagt und was ich vermute. Sie sagt, ich hab viel seiner Persönlichkeit von ihm. Ich denke, dass ich wegen ihm rote Haare mag und ich glaube, ihm ging das genauso, da er ja selbst welche hatte.

217. Kann man Glück erzwingen?
Nein, leider nicht. Wäre aber schön. Es gibt Momente, wo ich ganz verzweifelt bin, weil ich da gerade Glück brauche und bekomme dann eiskalt Pech serviert. Das tut dann weh.

218. Welcher Streittyp bist du?
Entweder bin ich total ruhig und mich bringt nichts so schnell aus der Fassung, es sei denn, ich bin schon vorher leicht wütend oder hungrig. Dann kann ich aber laut und ausdauernd werden, mein lieber Schwan. Hinterher ist es mir dann immer total peinlich.

219. Bist du morgens gleich nach dem Aufwachen richtig munter?
Nein XD
Ich stelle mir deswegen immer etwas früher den Wecker, weil ich dann in Ruhe auf Toilette gehe und dann erstmal ein wenig im Internet surfe, einfach, zum wach werden. Danach kommt noch das Frühstück, wenn ich überhaupt schon was runterbekomme. Meistens brauche ich morgens ein bis zwei Stunden, bis ich so richtig in dieser Welt ankomme.

220. Wie klingt dein Lachen?
Freundlich, würde ich sagen. Aber nur mein ehrliches Lachen, das andere klingt total aufgesetzt und künstlich. Dummerweise kann ich aber nur richtig lachen, wenn ich mich wohl fühle und weiß, hier kann ich locker bleiben, hier muss ich mich nicht verstecken. Also kommt mein künstliches Lachen eher in der Arbeit vor oder auch mal in der Schule, während ich mir im privaten Rahmen gerne mal den Arsch ablache.







Quelle:
capturing-kawaii.tumblr.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :-)

Danke, dass du diesen Blogeintrag gelesen hast - ich freue mich schon auf deine Meinung dazu!

Lg,
Kira