Frischling.png

Swinub - Pokemon

Sonntag, 12. März 2017

[Rezension #37] Ocarina of Time - Perfect Edition

Name: The Legend of Zelda - Perfect Edition 01 - Ocarina of Time
Autor: Akira Himekawa
Genre: Action, Abenteuer, Hetero, Drama
Preis:  14,00€ [D] | 14,40 [A]
Seiten: 377
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: 2016
ISBN: 978-3-8420-3232-3
Verlag: TOKYOPOP GmbH

Rückentext:
Seit Anbeginn der Zeit wacht der mächtige Deku-Baum über den Stamm der Kokiri, die Kinder des Waldes. Als aus den Schatten eine dunkle Bedrohung über das Land hereinbricht, stellt sich der junge Link der Gefahr ...
Der Manga zum Nintendo Spiele-Hit in der Perfect Edition mit vielen neuen Farbseiten!

Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):
Da ich weder mit "Ocarina of Time" noch mit einer N64 aufwachsen bin, habe ich keine nostalgischen Gefühle gegenüber dem Spiel. Ehrlich gesagt habe ich das Spiel erst so richtig als Remake auf dem 3DS kennengelernt und mag andere Teile eher (wie Minish Cap, Skyward Sword oder Phantom Hourglass). Dennoch mag ich OoT auch recht gerne :-)
Jedenfalls, nachdem Tokyopop die ganzen Einzelbände herausgebracht hat, bringen sie nun jeweils zwei kleine Einzelnbände als großen, schönen Gesamtband heraus. Neben den oben erwähnten Farbseiten gibt es auch ein paar Konzeptzeichnungen hier und da, Extrakapitel und eine schöne Postkarte. Auch wenn ich alle Einzelbände besitze, habe ich mir bereits die ersten drei Bände geholt.

Nun, was soll ich dazu sagen? Bei Mangas ist viel vom Zeichenstil abhängig, zumindest für mich. Ich mag den Stil des Autorenpaars (sind zwei, die unter einem gemeinsamen Namen agieren) und ich mag auch den Erzählstil. Die Story weicht ein wenig von der aus dem Spiel ab, aber das macht das Buch ein wenig interessanter. Außerdem zeigt es auch mehr Seiten an Link, die ihn interessanter erscheinen lassen. Im Spiel z.B. bekommt er etwas von einer Freundin geschenkt, was er später dann einfach kommentarlos ersetzt. Im Manga dagegen wird es ihm von einem Gegner geklaut und Link ist nicht gerade sehr erfreut darüber. Ansonsten fängt der Manga den Wesen des Spiels sehr gut ein, die Erzählgeschwindigkeit ist passend und es ist weder zu schnell, noch zu langsam. Aber man kann auch mit dem Manga seine Freude haben, wenn man das Spiel noch nicht kennt und einfach den Manga für sich alleine genießen, das kann man auch machen :-)

Das Buch selbst ist eine Mischung aus Taschenbuch und Hardcover. Es ist eher ein Taschenbuch, hat aber fast die Stabilität eines Hardcovers. Trotzdem liegt es sehr angenehm in der Hand und ich hatte keine Probleme oder Schmerzen beim Lesen. Da ich kleine Hände habe, sind dicke Bücher und/oder Hardcover für diese oft sehr anstrengend.

Leseprobe (französische Screenshots aus dem Manga):







Fazit:
Der Manga ist in meinen Augen ein Muss für jeden Zeldafan ;3
Ich hatte beim Lesen sehr viel Spaß, aber ich kann auch verstehen, wenn jemand sagt, dass ihm oder ihr der Zeichenstil jetzt nicht so gefällt. Mir persönlich gefällt er wie gesagt. Man kann entweder die beiden Einzelbände holen (das wären dann Band 1 und 2) oder eben den Gesamtband holen, es machen sich beide gut im Schrank. Die Postkarte kann man entweder in einem Sammelordner aufbewahren oder als Lesezeichen benutzen. Der Manga ist wie gesagt stabil, aber auch angenehm zu halten. Dennoch solltet ihr lieber etwas anderes nehmen, wenn ihr z.B. einen wackeligen Tisch fixieren wollt. Auf jeden Fall bereue ich den Kauf nicht und freue mich darauf, die anderen Perfect Editions zu lesen. In ein paar Tagen erscheint Band 4, dern werde ich mir wohl auf der LBM kaufen. Daher vergebe ich 5 Rubine an das Buch ;3







Beim lokalen Buchhändler kaufen




Quelle:
images-na.ssl-images-amazon.com
mangamag.fr

Beim Schreiben lief das hier bei mir im Hintergrund:
-

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :-)

Danke, dass du diesen Blogeintrag gelesen hast - ich freue mich schon auf deine Meinung dazu!

Lg,
Kira