Beerle Chibi.png

Swinub - Pokemon

Dienstag, 10. Dezember 2019

[Rezension #105] Die Stadt der stillen Wasser



Name: Die Stadt der stillen Wasser
Autor: Florian Clever
Genre: Fantasy, Action
Preis: € 3,99 Kindle | € 12,99 Taschenbuch
Seiten: 396
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: 2019
ISBN: 978-1692009281
Verlag: Self-Publisher




Klappentext:
»Der W├╝stendrache hat seinen Hort verlassen. Und er geizt nicht mit seinem Feuer.«

Die Stadt Mesr├ęe leidet unter einer langen D├╝rre. Schlimmer noch, ein kriegerisches W├╝stenvolk zieht gegen die stolzen Mauern. W├Ąhrend die Eliten Mesr├ęes zittern, kommt der Ratsschreiber Sajit mit einer mythischen Macht in Ber├╝hrung. Einer Macht, die Mesr├ęe nun dringend braucht, denn auch hinter dem Angriff der W├╝stens├Âhne steckt mehr, als das Auge zun├Ąchst sieht. Sajit aber f├╝hlt sich als Sandkorn in dem Sturm, der ├╝ber seine Heimat hereinbricht. Er will keine Macht, er will nur Misha retten, seine Geliebte.


Meinung (Achtung, m├Âglicherweise Spoiler!):
Hachja, das Buch hatte es nicht immer leicht mit mir. Erst habe ich es nicht geschafft, es auf mein Kindle zu bekommen, da musste mir erst mein Freund nachhelfen, damit ich es hinbekommen habe^^°
Anschlie├čend kam mir immer mal wieder was dazwischen und dann hab ich ich auch noch mein Kindle f├╝r ne Woche bei meinem Freund liegen lassen. Daher kommt die Rezension erst jetzt.
Aber gut, weg von mir und zur├╝ck zum Buch. Das hier habe ich im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks geschenkt bekommen und mich hat sowohl die Beschreibung, wie auch das Cover ziemlich schnell angesprochen. Beim Lesen hat mir das Setting gefallen, ich konnte mich ziemlich schnell in die Welt, in der die Geschichte spielt, hineindenken, aber man bekam auch nicht alles vorgekaut. Vieles konnte man sich selbst immer noch vorstellen. Ganz am Anfang des Buches befindet sich eine Karte, was ich jedoch vorm Lesen ├╝bersehen habe und so hatte ich Mesr├ęe spiegelverkehrt in der Vorstellung drin. Was ich jetzt nicht negativ betrachte.
Auch die Charaktere waren alle vielschichtig und interessant, da haben wir den Hauptcharakter, welcher seinem Gewissen folgt und von Unsicherheit gepr├Ągt ist, aber das Herz am rechten Fleck hat und auch f├╝r sich einstehen kann, wenn er es muss. Es gab noch andere Charaktere, die auf positive oder negative Art herausgestochen sind und die Geschichte interessant gemacht haben.
Apropos Geschichte, die Story war mal was anderes, was ich immer wieder sehr erfrischend finde. Auch der Fantasy-Anteil war ziemlich cool und hat auch mit der Logik der Welt gepasst, es war magisch, aber auch nicht so ├╝bertrieben, dass es wie ein Fremdk├Ârper wirkte. ├ťberhaupt fand ich den Teil mit der Wassermagie, bzw dem Wasserb├Ąndigen ziemlich cool, besonders, da ich vor kurzem erst noch zusammen mit meinem Freund die Serie "Avatar - The Last Airbender" wie auch "The Legend of Korra" geguckt habe und das B├Ąndigen der Elemente dort auch immer wieder besonders sch├Ân finde. Dass es der Charakter, dem das Talent des Wasserb├Ąndigens ├╝bergeben wurde, nicht immer damit zurecht kommt, fand ich auch ziemlich realitisch, wenn man mal bedenkt, dass er nicht mit den Kr├Ąften auf die Welt kam und eigentlich niemand derartige Kr├Ąfte besitzt. Auch ist er nicht gerade der fitteste Mensch in der Stadt, da ist es auch nicht besonders gut um seine Ausdauer bestellt. Und es hat ihn nicht zu stark gegen├╝ber den anderen dort gemacht, immerhin hatte er durch die F├Ąhigkeit an sich schon einen Vorteil gegen├╝ber den anderen. Dass er immer versucht hat, ├╝berall Wasser zu finden und auch gemerkt hat, dass es eigentlich alle Fl├╝ssigkeiten betrifft, fand ich ziemlich klasse. "Du denkst nun wie ein wahrer Wasserb├Ąndiger", um mal die eine Oma aus Avatar zu zitieren. Wobei ich ehrlich sein muss, als es mal kurz ums Blut in dem Thema ging, hab ich dann doch etwas Muffensausen bekommen.
├ťberhaupt ist die Art, wie die Geschichte erz├Ąhlt wird, interessant und man h├Ąngt auch nicht nur an einem oder zwei Charakteren fest, nein, man wechselt die Perspektive wie es gerade gebraucht wird und wie es f├╝r die Geschichte am besten ist. Das Tempo ist gerade richtig, es geht nicht zu schnell und auch nicht zu langsam. Auch gab es hier und da Wendungen, die ich nun wirklich nicht h├Ątte vorhersehen k├Ânnen, egal, wie sehr ich es auch versucht h├Ątte.
Ich hatte das Buch als Ebook auf meinem Kindle, zu dem Taschenbuch kann ich daher nichts sagen. Auf dem Kindle ist es auf jeden Fall gut zu lesen und ich hatte keine Probleme.
Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen und auch sehr leicht zu verstehen, nur bei der Kampfszene bin ich nicht immer mitgekommen, wobei ich nicht sagen kann, obs nun am Buch lag oder an mir. Ich tue mich gerne mal bei geschriebenen Kampfszenen schwer, ob nun als Leser oder selbst bei meinen Geschichten.


Leseprobe:
Nifek balancierte zwischen Himmel und Erde.
Die Mauer war lang, die Aussicht ├╝ber die W├╝ste grandios. Aber er sah nicht hoch. Seine Aufmerksamkeit galt allein der Rinne rechts von ihm. Er blieb stehen, stie├č mit der Eisenstange nach einer Kalkablagerung in dem k├╝nstlichen Wasserlauf, einmal, zweimal. Hielt den Kescher darunter und fing die gel├Âste Kruste mit dem Netz auf. Noch ein Sto├č. Ja, das hatte sich gelohnt. Kescher ausleeren, links ├╝ber den Mauerrand. Shaim, sein Partner, w├╝rde unten aufkehren, sobald Nifek die H├Ąlfte der Strecke hinter sich hatte. Sie machten das schon l├Ąnger zusammen.
Es war eine gute und wichtige Arbeit, den Aqu├Ądukt instand zu halten. Ganz Mesr├ęe hing von seinem Wasser ab. Zwanzigtausend Menschen, die sonst auf dem Trockenen sa├čen, abgesehen von den Zisternen und ein paar Brunnen, die jedes Jahr tiefer ausgeschachtet werden mussten. Die D├╝rre schenkte ihnen keinen Tropfen, Nifek war sich dessen sehr bewusst. Ein halber Tag in der prallen Sonne auf dem Aqu├Ądukt, und er f├╝hlte sich wie ein St├╝ck D├Ârrfleisch. Wenigstens war ein Schluck hier oben stets nah, und der Lohn stimmte auch.


Fazit:
Ich kam zwar aus mehreren Gr├╝nden nicht immer zum Lesen, aber wenn ich doch mal dazu kam, dann hatte ich doch recht viel Spa├č beim Lesen. Ich finde es nur schade, dass man am Ende nicht so viel f├╝r manche Charaktere und ihren weiteren Verlauf erf├Ąhrt, habe aber zuf├Ąllig mitbekommen, dass es wohl einen zweiten Teil geben soll, der genau diese Themengebiete abdecken soll. Da freue ich mich schon darauf. Nun, zur├╝ck zu diesem Teil. Er hat mich wirklich gut unterhalten und ich kann mir vorstellen, dass ich das Buch irgendwann wieder lesen werde. Von mir bekommt es insgesamt 5 Rubine.






Quelle:
Selbst geschossen

Gemeinsam lesen #136






1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Im Moment lese ich drei B├╝cher. Das erste Buch ist "Selection - die Krone" von Kiera Cass, das lese ich nur zuhause. Dort bin ich auf Seite 41. In der Schule, bzw in den Pausen dort lese ich derzeit den ersten Band von "Alice in Murderland" von Kaori Yuki, hier bin ich auf Seite 38. Das letzte Buch ist eins, das wir seit letzter Woche im Englischunterricht lesen: "Animal Farm" von George Orwell. Hier bin ich auf Seite 25 seit heute.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Selection - die Krone: Ich lie├č mich in die Wanne gleiten und merkte, dass weder Lavendel noch Schaum, noch sonst irgendetwas im Wasser war, um mir das Bad zu vers├╝├čen.
Alice in Murderland: Hallo. Darf ich dich umbringen?
Animal Farm: By the late summer the news of what had happend on Animal Farm had spread across half the county.

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden?
Selection - die Krone: Hier kann ich noch nicht viel dazu sagen, aber ich bin echt mal gespannt, wie die Reihe nun genau enden wird. Dummerweise kann ich mich kaum noch an das Horb├╝ch zum Teil davor erinnern, daher wei├č ich gar nicht mehr, wer nun mein Favorit von den Kandidaten war^^°
Alice in Murderland: Ich werde noch nicht ganz mit dem Zeichenstil warm, aber ich bin hier auch erst noch am Anfang. Hier will ich erstmal den Manga weiterlesen, bevor ich mir hier eine feste Meinung bilden kann.
Animal Farm: Um ehrlich zu sein, hatte ich bisher immer gedacht, dass a) das Buch dicker sein w├╝rde und b) dachte ich immer, dass die Sprache komplexer w├Ąre^^°
Aber ich bin trotzdem nach wie vor neugierig auf das Buch, ich wollte es schon immer mal lesen und fand es daher klasse, als es von unserer Englischlehrerin zur Wahl gestellt wurde. Und ich habe mich noch mehr dar├╝ber gefreut, als es dann am Ende die Wahl gewonnen hat. Hier habe ich endlich nach so vielen Jahren ein Buch, das ich in der Schule lese und das ich genie├če. Das letzte Mal hatte ich das damals in der Realschule mit "Die Welle".

4. Hast du eine Lieblingsfarbe, was B├╝cher angeht? Oder eine Farbe, die du auf Covern/Buchr├╝cken gar nicht magst? (Hauntedcupcake)
Nicht wirklich. Im Grunde ist es mir egal, welche Farbe das Buch vor mir hat oder ob es eine oder mehrere sind. Es sollte halt zum Buch und/oder Genre passen, das ist alles. Aber an sich kann es jede Farbe haben, da bin ich nicht sonderlich w├Ąhlerisch.


Ich bin bei "Gemeinsam lesen" eher ein stiller Mitleser ;-)

Montag, 9. Dezember 2019

Montagsfrage #154





Wenn ihr euch eine Sprache aussuchen k├Ânntet, in der ihr gern (neben denen, die ihr bereits kennt,) fl├╝ssig lesen k├Ânntet, welche w├Ąre das?


Nur eine Sprache? Ui, das macht die Entscheidung echt nicht einfach, da es mehrere Sprachen gibt, die ich gerne fl├╝ssig lesen k├Ânnen w├╝rde. Einfach, weil es mehrere interessante Sprachen auf der Welt gibt und ich mich sowieso immer so schwer tue, wenn es darum geht, Entscheidungen zu treffen. Und das w├Ąren Japanisch, Niederl├Ąndisch und Russisch. Aber wenn ich mich unbedingt f├╝r eine entscheiden m├╝sste, w├╝rde ich vermutlich Japanisch nehmen, weil ich damit nicht nur Mangas in der Originalsprache lesen k├Ânnte, sondern auch Texte in Videospielen oder ├╝berhaupt japanische Texte. Auch h├Ątten wir es bei unserem n├Ąchsten Japan-Urlaub einfacher. Aber wenn mehr als nur eine Sprache drin w├Ąren, w├Ąre es sch├Ân, wenn da noch Russisch und Niederl├Ąndisch mit rein k├Ânnten. Ich habe bereits durch Zufall einen Harry Potter Band (Band 7) auf Russisch kaufen k├Ânnen, kann ihn aber leider nicht lesen^^°


Ich bin bei Montagsfragen eher ein stiller Mitleser ;-)

Dienstag, 3. Dezember 2019

Gemeinsam lesen #135






1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Zur Zeit lese ich zwei B├╝cher. Das eine Buch ist "Die dunkle K├Ânigin" von George R.R. Martin, dort bin ich auf Seite 206. Das andere Buch ist "Die Stadt des stillen Wassers" von Florian Clever. Dort bin ich bei 82%.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Die dunkle K├Ânigin: Die Septei stand auf einer Horstinsel eine halbe Meile vor der K├╝ste, wo die weite M├╝ndung des Tridents noch breiter wurde und in die Krabbenbucht ├╝berging.

Die Stadt des stillen Wassers: "Sieh!", unterbrach ihn der H├╝ne und deutete in den s├╝dlichen Himmel.

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden?
Die dunkle K├Ânigin: Habs bisher noch nicht weitergelesen, das Buch reizt mich einfach viel zu wenig daf├╝r :/

Die Stadt des stillen Wasser: Das Buch gef├Ąllt mir richtig gut, bin echt mal gespannt, wie es wohl ausgehen wird.

4. Der Nikolaus kommt bald! Feiert ihr den Tag? Gibt es Geschenke? Vielleicht sogar ein Buch? Erz├Ąhlt doch mal!
So richtig feiern tun wir ihn nicht, aber mein Freund und ich bekommen von meiner Mutter immer eine Tasche voll mit Obst, N├╝ssen und Schokolade drin. Und sie bekommt daf├╝r auch eine Kleinigkeit, an der sie eine Freude hat. Ein Buch wird vermutlich nicht dabei sein, da ich schon zu Weihnachten nen dicken Schicken bekommen werde, aber eventuell ist ein LTB mit dabei, das k├Ânnte schon eher drin sein. Muss aber auch nicht.


Ich bin bei "Gemeinsam lesen" eher ein stiller Mitleser ;-)