Frischling.png

Swinub - Pokemon

Montag, 5. Juni 2017

[Hörbuch-Rezension #02] Selection



Name: Selection
Autor: Kiera Cass
Sprecher: Friederike Wolters
Genre: Romantik, Drama
Preis: € 12,79 (Thalia)
Laufzeit: 301 Minuten
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: 2014
Label: Jumbo Neue Medien & Verlag GmbH

Rückentext:
35 perfekte Mädchen - und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus der Kaste der Künstler in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Außerdem ist da auch noch Aspen, ihre erste große Liebe! America muss eine Entscheidung treffen, die sie den Rest ihres Lebens begleiten wird.


Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):
Dieses Hörbuch habe ich mir zusammen mit dem "Young Sherlock Holmes" - Hörbuch geholt und es mir am nächsten Tag angehört. Es hat eine komplett andere Erzählweise und auch die Erzählerin ist komplett anders. Sie betont die Stimmen und Emotionen genau, allerdings übertreibt die Sprecherin dabei nicht. Da ich auch hier das Buch dazu nicht kenne, kann ich leider nicht sagen, inwieweit alles genau umgesetzt oder weggelassen wurde. Man kann genau erkennen, welcher Charakter nun spricht und auch hier wurde mein Kopfkino stark angeregt.

Die Hauptcharakterin ist auch viel angenehmer als z.B. Katniss, auch wenn sie in etwa die gleiche Ausgangssituation haben. Gut, es liegt möglicherweise daran, dass America ein besseres Schicksal erwischt hat. Auch finde ich das Kastensystem interessant, aber auch gleichermaßen unfair. Die Oberhäupter bzw ein Teil davon ist nicht ignorant wie das Kapitol aus der "Tribute von Panem"-Reihe, nein, dieser Teil macht sich Gedanken und refklektiert, als er mehr über seine Untertanen erfährt, als der Teil vorher gewusst hat. Die Story klingt nach einer Mischung aus "Bachelor" und "Die Tribute von Panem", nur ohne die Tributspiele und auch ohne das grausame Regime. Leben würde ich dennoch dort nicht.

Nun gut, zu den Charakteren. America ist wie gesagt nicht so anstrengend wie Katniss, allerdings stark unentschlossen, was das Ganze nicht leichter macht. Ihre Untentschlossenheit kommt manchmal gar ein wenig künstlich rüber, so dass einem das Dreiergespannt doch etwas arg herbeigezogen wirkt. Ebenso unetntschlossen ist ihr Ex, welcher sie erst zum Teufel schickt, nur um dann später wieder angekrochen zu kommen. Uff, das war echt mehr als nervig, ich muss zugeben, in dem Moment habe ich die Augen verdreht. Maxon ist der interessanteste Charakter, er macht eine persönliche Entwicklung durch und ich bin echt gespannt, wie es mit ihm in Zukunft weitergehen wird. Zu den anderen Kandidatinnen kann ich nichts sagen, da nur sehr wenige herausstechen. Es gibt eine fiese, ein paar die mal namentlich genannt werden und ein paar, die auf Americas Seite stehen.

Auch gibt es storymäßig ein paar Elemente, die sehr interessant sind. Wie z.B. die Frage, warum die Schüler in dieser Welt kaum eine Bildung erfahren. Jeder von ihnen hat eine individuelle "Schulbildung genossen" und ich glaube, da steckt mehr dahinter. Was recht schwach wirkt, sind die Angriffe der Rebellen. Bei jedem Angriff wird nur gesagt, dass sie angreifen und dass viele der Mädchen Angst haben, aber so wirklich bedrohlich wirkten die nun nicht. Vor allem, da man kaum was davon mitbekam. Das kam ebenfalls stark erzwungen rüber, was sehr schade ist. Man hört nur, es gibt die und die Rebellen und die greifen grad an ... ok. Wäre echt gut, wenn man mehr über sie und ihre Angriffe erfahren/mitbekommen würde.


Fazit:
Joah, es gibt schon ein paar Kritikpunkte, die anderen sauer aufstoßen würde. Auch das hier würde nie eine meiner Lieblingsgeschichten werden, aber es macht trotzdem Spaß, sie sich anzuhören. Vermutlich ist die Vorlage genauso, kann es aber mangels Wissen nicht beurteilen. Vielleicht kann es ja jemand von euch ;-)
Die Sprecherin hat einen richtig guten Job gemacht und für die Vorlage kann sie ja nichts dafür. Da es aber doch mit dazugehört, gebe ich dem Ganzen 4 Rubine und bin auch auf die weiteren Teile neugierig. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass ich mir in vielen Jahren die Reihe irgendwann wieder anhören werde.







Quelle:
Selbst geschossen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :-)

Danke, dass du diesen Blogeintrag gelesen hast - ich freue mich schon auf deine Meinung dazu!

Lg,
Kira