Frischling.png

Swinub - Pokemon

Donnerstag, 15. Februar 2018

Serienmittwoch #07






Ewig lange Serien: Gut oder schlecht?

Uff, das ist eine Sache, über die ich mir schon sehr lange Gedanken mache, und so wirklich bin ich noch nie zu einer Lösung gekommen, wenn ich ehrlich bin. Man kann einfach nicht pauschal sagen, ob eine Serie schlecht ist oder nicht, wenn sie lange läuft. Kommt einfach auf die Serie an. Wenn ich z.B. "One Piece" betrachte, ein Anime, der auf einer laufenden Mangareihe basiert. Diese Mangareihe läuft nun seit 1997 und wird vermutlich auch nicht so schnell beendet werden. Vermute ich mal, da ich bei "One Piece" seit Jahren hinterherhinke. Und solange der Anime so erfolgreich ist, wie auch der Manga, wird es nicht so schnell enden. Bei "Detektiv Conan" wäre ein Ende zwar irgendwann mal angebracht, aber auch hier basiert es auf dem Manga und solange der Mangaka sagt, nein, das läuft noch ... läuft es eben.
Aber solche Animes haben den Vorteil, dass sie auf einer Vorlage basieren - einen Vorteil, den viele westliche Serien nicht besitzen. Serien wie "Game of Thrones" basieren auf Buchvorlagen, die haben auch den Vorteil, dass es irgendwann enden wird. Soweit ich weiß, aber ich kann auch hier falsch informiert sein, kommt eh nicht alles aus den Büchern in die Serie rein, sondern dass die Serie vor den Büchern enden soll. Hab ich zumindest mal gehört oder gelesen.
Aber wenn ich mir so Serien wie "Supernatural" oder "Die Simpsons" angucke ... gut, die erste Serie kenne ich so gut wie gar nicht, daher kann ich da nicht mitreden. Bei den Simpsons habe ich schon lange den Anschluss verloren, habe aber öfters gelesen, dass die neueren Folgen nicht so gut sein sollen. Wenn ich dann aber Serien wie "South Park" betrachte: Klar, die Serie hat sich zwischen Staffel 1 und 19 (das ist meine aktuellste) verändert, aber trotzdem noch ihren Charme behalten. Ich denke, man muss wirklich die Serie angucken, ob sie sich im Laufe der Zeit verschlimmessert hat oder nicht. Außerdem heißt lange auch nicht, dass es nicht gut ankommt. Wenn ich da an den Anime "Sazae-san" denke, der seit 1969 läuft - gut, der ist auch ein Extrem, aber trotzdem wohl nach wie vor beliebt ist, kann es auch so sein.
Ironischerweise habe ich auch Serien, wo ich mir wünsche, dass davon ein paar Episoden mehr gäbe, wie z.B. "Accel World" oder "Monster Mädchen".
Abschrecken tun mich hohe Episodenzahlen nicht, viel mehr sind es diese kurzen Animes mit 12 Episoden, wo ich mir immer denke: Warum nur so wenig? Aber gut, die dienen auch meist nur als Werbung für den Manga - schade finde ich es trotzdem. Besonders, wenn mir der Anime gefällt und ich gerne davon mehr sehen möchte.






Quelle:
albatross-the-pen-chewer.tumblr.com

Kommentare:

  1. Huhu,

    dass Games of Thrones auf Büchern basiert kann ich bestätigen. Mehr weiß ich leider auch nicht.

    Supernatural war ja diesmal für fast alle ein Beispiel. Ich hab nur eineinhalb Folgen geschafft und dann abgeschaltet. Simpsons habe ich nur ganz selten gesehen. War nicht so mein Ding. Auch South Park habe ich nur selten gesehen, aber das hatte irgendwie teilweise schon was.

    Wahnsinn wie lange es manche Serien schon gibt.

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo^^

      Das mit GOT kann ich ebenfalls bestätigen, da ich wohl die Bücher lese, wie auch die Serie gucken. Daher habe ich es auch erwähnt ;-)


      Supernatural ist die einzige Realserie, die ich kenne, die so lang ist, die meisten enden ja mit höchstens 8 Staffeln, wie Scrubs oder House.

      Ja, das finde ich auch^^

      Lg,
      Kira

      Löschen

Hallo :-)

Danke, dass du diesen Blogeintrag gelesen hast - ich freue mich schon auf deine Meinung dazu!

Lg,
Kira