Frischling.png

Swinub - Pokemon

Montag, 23. April 2018

Montagsfrage #100





Wie sieht's bei euch aus? Irgendwelche B├╝cher, die du gerne verfilmt sehen w├╝rdest oder ist das nicht so dein Fall?

Hm, das ist eine gute Frage und sie ist gar nicht mal so leicht, w├╝rde ich sagen^^°
Das erste Buch, das mir dazu einfallen w├╝rde, w├Ąre "Der Erdbeerpfl├╝cker" von Monika Feth. Das Buch habe ich damals sehr gerne gelesen, man k├Ânnte sagen, ich hab es verschlungen und dazu w├╝rde mir eine Verfilmung recht gut gefallen.
Achja, wovon ich mir noch eine Verfilmung w├╝nschen w├╝rde: "Beautiful Liars" von Katharine McGee. Das w├Ąre auch ziemlich interessant.





Ich bin bei Montagsfragen eher ein stiller Mitleser ;-)




Quelle:
laliiyeaah.tumblr.com

Mittwoch, 18. April 2018

[Beendet] Kopfkino

So ... wie ihr vielleicht mitbekommen habt, gab es in letzter Zeit kaum noch Eintr├Ąge meiner KopfKino-Aktion. Gut, so vielen Menschen wird es jetzt nicht aufgefallen sein, aber ein paar einzelnen. Jedenfalls, um ganz ehrlich zu sein: Ich habe keine Lust mehr auf die Aktion. Das hat mehrere Gr├╝nde - schon letztes Jahr wollte ich die Aktion abbrechen, hab mich dann doch noch daf├╝r entscheiden, es weiter zu machen. Aber in den letzten Monaten hab ich gemerkt, wie es immer mehr eine l├Ąstige Pflicht wurde, die ich auch immer mal wieder vergessen habe, trotz der Erinnerung, die jede Woche aufploppt. So habe ich dann die Eintr├Ąge gepostet, obwohl ich gerade ├╝berhaupt keine Lust mehr hatte.

Au├čerdem war die Aktion schon l├Ąnger wieder nur eine Ein-Mann-Veranstaltung. Zwar hat hin und wieder jemand mitgemacht, entweder hier auf Animexx oder bei meinem Zweitblog, aber das hat auch wieder nachgelassen. Die letzten 5-6 Wochen rum hat gar keiner mehr mitgemacht und ich habe irgendwann aufgeh├Ârt bei den alten Nachtr├Ągen nachzusehen, ob jemand seinen Blog dort verlinkt hatte ... denn dar├╝ber werde ich nicht per Mail oder anderes informiert. Was auch dazu beitragen hat, dass ich keine Lust mehr auf die Aktion hatte.

Zuerst wollte ich die Aktion durchf├╝hren, bis ich mit meiner Liste durch bin, aber f├╝r die Fragen habe ich nun eine anderweitige Verwendung. Vielen Dank an alle, die bisher hier und da mitgemacht haben. Sollte jemanden das Konzept an sich gefallen, kann er es gerne ├╝bernehmen, da habe ich kein Problem damit. Inkl. Fragen und Link k├Ânnt ihr alles nehmen, w├Ąre nur sch├Ân, wenn ihr mich als Quelle kurz irgendwo erw├Ąhnen k├Ânntet.

Ansonsten w├╝nsche ich euch einen sch├Ânen Tag und vielleicht sieht man sich irgendwo bei einem anderen Eintrag :-)

Dienstag, 17. April 2018

Gemeinsam lesen #86





1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Im Moment lese ich vier B├╝cher (ja, vier), wobei ich zwei davon derzeit im Unterricht lese. Bzw eines davon lesen wir gemeinsam im Unterricht, das andere mussen wir zuhause lesen.
Das erste Buch ist "Die Wanderhure" von Iny Lorentz, dort bin ich auf Seite 102.
Das zweite Buch ist "Steven Universe - Arts & Origins" von Chris McDonell, dort bin ich auf Seite 49.
Das dritte Buch ist "Alice's adventures in Wonderland", dort bin ich auf Seite 7.
Und das letzte Buch ist "Baal - drei Fassungen" von Bertholt Brecht, dort bin ich auf Seite 11.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Wanderhure: Dabei w├╝rde kaum einer der Gaukler ihre Dienste bezahlen, sondern von ihr erwarten, dass sie ihnen die Schenkel zum Dank daf├╝r ├Âffnete, dass man sie mitgenommen hatte.
Arts&Origins: The Pilot had introduced two primary locations: the Temple and the Big Donut.
Alice: Alice was beginning to geht very tired of sitting by her sister on the bank, and of having nothing to do: once or twice she had peeped into the book her sister was reading, but it had no pictures or conversations in it, 'and what is the use of a book,' thought Alice 'without pictures or conversation?'
Baal: Dieses Theaterst├╝ck behandelt die gew├Âhnliche Geschichte eines Mannes, der in einer Branntweinschenke einem Hymnus auf den Sommer singt, ohne die Zuschauer ausgesucht zu haben - einschlie├člich der Folgen des Sommers, des Branntweins und des Gesanges.

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden?
Wanderhure: Ich bin ein kleines bisschen ├╝berrascht, muss ich sagen. Von dem Titel und auch dem Autorenpaar, das hinter dem Synonym steckt, so viel geh├Ârt und doch rei├čt mich das Buch bisher noch nicht wirklich vom Hocker. Es liest sich gut, aber ich bin bisher noch nicht der Megafan davon. Dennoch bin ich nat├╝rlich neugierig, wie es mit Marie nun weitergehen wird. Armes M├Ądchen :/

Arts&Origins: Nachdem ich letztes Jahr geh├Ârt habe, dass das Buch wegen eines "Problems" zensiert wird, habe ich mir schnell das Buch besorgt, damit ich ja die unzensierte Variante besitze. Allerdings habe ich das Buch dann lange Zeit nicht angesehen, kurz angelesen und es dann wieder liegengelassen. Einfach, weil ich es bisher noch nicht wirklich angucken wollte und wie gesagt nur wegen der drohenden Zensur so schnell gekauft habe^^°
Jetzt habe ich aber Lust darauf und finde es ziemlich interessant.

Alice: Das Buch haben wir noch nicht gelesen, bisher nur ein Gedicht des Autors ganz am Anfang. Bin mal gespannt, wie es so ist. Hab zwar mal ein Alice-Buch gehabt, auf Deutsch, allerdings ist das in einer uralten Rechtschreibung gewesen, aus einer Zeit, wo jeder schreiben konnte, wie es ihm lustig war. Und es war grauenhaft. Das hier lesen wir im Englischunterricht, aber nur bei einer bestimmten Lehrerin und die haben wir immer nur einmal pro Woche. Die Illustrationen im Buch selbst sehen gut aus.

Baal: Hier kann ich gar nichts dazu sagen, da ich es erst heute bekommen habe. Im Gegensatz zum Alicebuch m├╝ssen wir das Buch hier zuhause lesen und da ich vor und nach den Ferien krank war, habe ich erst letzte Woche davon erst erfahren^^°
Von Bertholt Brecht hab ich h├Âchstens das eine oder andere Gedicht im Unterricht gelesen, also hier habe ich absolut keine Ahnung, was mich erwarten wird. Zwar habe ich daf├╝r bis nach den Pfingstferien Zeit, aber ich denke, ich werde es vorher noch auslesen.

4. Liest du lieber gebundene B├╝cher, Taschenb├╝cher oder E-Books? (Marina (Wir wissen die Frage gab es schon ├Âfter, aber es kommen ja immer neue Leute dazu oder der Geschmack ├Ąndert sich :)))
An sich lese ich eigentlich alles drei, aber im Moment lese ich Taschenb├╝cher am liebsten. Auf E-Books habe ich im Moment keine Lust, will sie aber noch lesen. Und bei den gedruckten B├╝chern bevorzuge ich im Moment Taschenb├╝cher. Das wechselt sich bei mir immer ab. Taschenb├╝cher einfach, weil sie so sch├Ân weich sind und angenehm in der Hand liegen.




Ich bin bei "Gemeinsam lesen" eher ein stiller Mitleser ;-)



Quelle:
timehuntress.tumblr.com

Dienstag, 10. April 2018

Verzichtwoche - Die letzten Tage & Fazit

K├Ânnt ihr euch noch an das Projekt der Verzichtwoche erinnern? Wenn nicht, ist es nicht so schlimm. Vielleicht habt ihr es auch einfach nicht mitbekommen, das k├Ânnte ja auch sein. Jedenfalls war es ein Projekt, das wir f├╝r den Deutschunterricht machen sollten, in dieser Woche sollten wir auf irgendwas verzichten, was wir jeden Tag konsumieren. Ich habe mich aus mehreren Gr├╝nden daf├╝r entschieden auf S├╝├čigkeiten zu verzichten. Leider habe ich es vers├Ąumt, die letzten zwei Tage zu dokumentieren, allerdings gibt es keinen gro├čen Unterschied zu den restlichen Tagen davor. Au├čer, dass es mir am Ende richtig leicht gefallen ist und ich auch nicht das Gef├╝hl hatte, dass ich jetzt irgendwie einen b├Âsen Verlust dadurch h├Ątte.





Doch wie sieht es nun heute aus?
Ich habe beschlossen, den allgemeinen Verzicht ein wenig weiter durchzuziehen, jetzt mal unabh├Ąngig vom Projekt oder irgendwelchen Noten. ├ťberhaupt ist in dieser Zeit das Verlangen nach S├╝├čigkeiten recht klein geworden, wenn ich mal was essen wollte, hab ich einfach bis zu n├Ąchsten Mahlzeit gewartet oder lieber etwas anderes gegessen. ├äpfel, Erdbeeren, N├╝sse oder irgendwas aus dem K├╝hlschrank, von dem ich nicht wollte, dass es noch wochenlang im K├╝hlschrank herumliegt und dann schlecht wird. Ich finde es gar nicht mehr so schlimm, wenn ich nicht jeden Tag S├╝├čes esse und ich habe auch nicht das Gef├╝hl, dass ich einem Verbot unterliege. Dass mich jemand dazu zwingt oder dass ich nun gar nichts mehr essen darf, wie ich es vor ein paar Monaten noch bef├╝rchtet hatte. Denn das Thema kam bereits auch privat ins Gespr├Ąch, da es nicht nur f├╝r meine Gesundheit besser w├Ąre, wenn ich abnehmen w├╝rde.
Damals hatte ich keine Lust, hab mich mit H├Ąnden und F├╝├čen dagegen gewehrt. Heute mache ich es freiwillig.

In der Zeit habe ich ein paar Bonbons, drei Mochis und maoam-artige Dinger gegessen, aber jetzt nicht so viel. Hab noch s├Ąmtliche kleine Schokis von Ostern ├╝brig, aber daf├╝r habe ich genug Zeit zum Essen, das muss nicht alles sofort und gleich sein. Auch k├Ârperlich ist mir etwas aufgefallen und zwar ist der H├╝ftspeck schon ein wenig kleiner geworden, ebenso am Bauch und an den Beinen. Meine Mutter meinte neulich: Deine Hose spannt nicht mehr so an den Beinen. Ebenso auch nicht mehr am Bauch, was nach einer Weile dann doch unangenehm ist.
Wie fr├╝her ├╝berlege ich: Will ich jetzt wirklich was essen? Muss ich das jetzt unbedingt tun? Oder kann das nicht warten, bis das Essen fertig ist? Auch habe ich nicht mehr so oft einen geschmacklichen Hei├čhunger auf Chips und Co, wie es fr├╝her oft der Fall war, beim Einkaufen bin ich nicht mehr in die Abteilung gelaufen (was mir auch erst jetzt so richtig bewusst wird) und ich sage auch mal nein, wenn mir was S├╝├čes angeboten wird.

Ich bin f├╝r mich zu dem Schluss gekommen, dass an einem gesunden S├╝├čigkeitenkonsum nichts verkehrtes ist, dass es stattdessen sehr gesund f├╝r mich ist und mir auch beim Abnehmen helfen kann. Zumindest wei├č ich nun, woran es unter anderm gelegen hat, dass ich nicht abgenommen habe. Selbst in der zweiten Ferienwoche, als ich jetzt nicht so viel unterwegs war wie in der ersten, habe ich das Gef├╝hl, dass ich um ein paar kleine Gr├Ąmmchen leichter geworden bin. Dennoch meide ich Waagen lieber erstmal noch^^°
Manche Dinge muss man eben einfach nicht sofort wissen ;-)

Nun ja, was mein Umfeld anging, erhielt ich nur positive R├╝ckmeldungen, sei es nun auf Animexx oder auch im privaten Bereich. Mein Freund fand es klasse, dass ich es nun auch nach dem (stillen) Abschluss meiner Verzichtwoche beibehalte. Zwar werde ich nicht streng f├╝r immer auf S├╝├čes verzichten, sondern ab und zu mal ein bisschen was. Einfach in gesunden Ma├čen. Ich muss mich ja nicht vollstopfen wie einen Truthahn, aber komplett streichen muss ja auch nicht sein. Jedoch, das hier gilt nur f├╝r meinen K├Ârper, wie das nun bei anderen wirkt, kann ich nicht beurteilen. Da ist jeder K├Ârper ein wenig anders.
Falls sich jemand fragt: Machst du Sport? Nein, einfach, da ich die meisten Sportarten ziemlich uninteressant finde. Das einzige an regelm├Ą├čiger Bewegung, die ich habe, ist Pokemon Go. Au├čer, ich bin krank oder komme nicht dazu, aus welchem Grund auch immer. Besonders an den Community Days laufe ich viel herum, da ich ja viel von den jeweiligen Community Day Pokemon fangen will.


Endfazit: Mir hat der Verzicht viel besser getan, als ich es erwartet hatte und ich denke, dass ich aus dieser Projektwoche etwas gelernt habe. Wie ich nun in Zukunft in welchen Ma├čen S├╝├čigkeiten konsumieren m├Âchte. Dass es auch f├╝r mich m├Âglich ist, ohne Qual abzunehmen. Und auch, dass es gar nicht mal so leicht ist, zu berichten, wenn es eigentlich an dem Tag nicht so viel zu berichten gibt. Auch ist mir aufgefallen, dass mein Hunger zur├╝ckgegangen ist und ich meist mit normalen Portionen zufrieden bin. Ich wei├č nicht, ob es in einem Zusammenhang steht, aber ich hatte oft Hunger, hab was gegessen und danach immer noch Hunger, manchmal sogar noch mehr. Aber jetzt kann ich wieder lernen, auf mein Settungsgef├╝hl zu achten. Und das finde ich, ist ein sehr gutes Ergebnis. Ich bin froh, dass ich mich doch f├╝r die S├╝├čigkeiten entschieden habe und nicht f├╝r die Serien ;-)






Quelle:
Selbst geschossen