Frischling.png

Swinub - Pokemon

Montag, 7. November 2016

Montagsfrage #45: Trigger beim Lesen?





Habt ihr Trigger, die euch am Weiterlesen hindern?

Ich denke mal (und auch wenn ich die Beschreibung auf der dieswöchigen Aktionsseite lese), dann geht es nicht um random Punkte, die einem dazu bringen, ein Buch abzubrechen. Sondern es geht um bestimmte Dinge, die in einem sehr schlimmere Erinnerungen wachrufen, und bei denen man merkt: Ne, damit kann ich noch nicht umgehen. Dabei orientiere ich mich mal anhand der Trigger-Punkte auf Animexx, die man dort bei den FFs und Weblogs aussuchen kann: SVV, Suizid, Tod, Missbrauch, Stalking, Gewalt, Depression, Esstörung und Psychische Erkrankung. Also nicht so Dinge wie "langweiliger Inhalt" oder "Arschgeige als Hauptcharakter" ...

Ich selbst habe keine solchen Trigger, zwar war ich selbst mal ein Mobbingopfer und kämpfe auch heute noch mit den Folgen, dennoch werde ich davon nicht getriggert. Ebenso triggern mich auch die anderen Punkte nicht, zumal die meisten an sich nicht bei mir zutreffen. Die einzigen zwei Dinge, die ich ungern lese, sind irgendwelche Handlungen mit Augen und Händen. Wenn ich da so lese (oder auch sehe), was mit den Augen und Händen alles passieren kann ... brr, da schüttelt es mich einfach. Dennoch würde ich es nicht als Trigger betrachten. Ich kann mir vorstellen, wie sich Trigger vorstellen, da ich allgemein gesehen einen habe. Kennt ihr das, wenn ihr beim Impfen seit und die Arzthelferin anfängt, die betreffende Stelle zu desinfizieren? Nun, das ist mein Trigger^^°
Auch wenn mich Bücher jetzt nicht so wirklich berühren (weswegen ich wohl auch so gut kaum auf Mobbingtrigger reagiere), aber ein wenig kann ich es verstehen. Zumal ich es mir nicht gerade als schön vorstelle, wenn man ein Buch (oder eine FF liest, weswegen ja die Trigger-Warhnungen auf Animexx eingeführt wurden), wenn man etwas liest und dann automatisch daran denken muss, dass es einem selbst passiert ist. Also nicht auf die "Oh, ist das schrecklich - aber in ein paar Tagen habe ich es vergessen" - Art, sondern die "Das zeigt mir, dass ich doch nicht damit umgehen kann"-Art, die einen gefühlt wieder zurückwirft in seinem Erfolg, damit fertig zu werden, was immer es auch ist.

Sorry, dass ich so ausschweifend wurde, aber ich habe es oft bei anderen Teilnehmern gesehen und auch wenn ich jetzt nicht auf Triggerwarnungen poche oder ein Experte darin bin, so kam es mir doch komisch vor, dass das viele mit "Langweilige Story" u.ä. gleichsetzten^^°


     



Quelle:
theonewhosawitall.tumblr.com

Kommentare:

  1. Danke für deine Offenheit! Ich habe Trigger auch als Dinge begriffen, die mir das Lesen erschweren. Es gibt aber viele Teilnehmer, die Verletzungen an Tieren oder Kindern schwer lesen können. Ginge mir ähnlich - aber solche Bücher sortiere ich schon vor dem Lesen aus. Ob mir ein Buch nahe geht, hängt davon ab, wie sehr ich mich in die Handlung und die Figuren fallen lassen kann.

    Dennoch stören mich Klischees extrem und das ist keine kleine Sache für mich. Denn ich erwarte, dass mir das Buch etwas nützt. Wenn ich mich darüber ärgere, ärgert mich das :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Evy,

      ja, das kann ich verstehen, das mit Kindern oder Tieren würde ich jetzt auch nicht unbedingt gerne lesen wollen. Bisher bin ich aber noch nicht auf solche Bücher gestoßen, also hab ich wohl Glück gehabt :-)

      Klischees stören mich eher bei Serien und Animes, wenn überhaupt ;-)

      Lg,
      Kira

      Löschen

Hallo :-)

Danke, dass du diesen Blogeintrag gelesen hast - ich freue mich schon auf deine Meinung dazu!

Lg,
Kira