Frischling.png

Swinub - Pokemon

Donnerstag, 10. November 2016

[Rezension #023] The Hobbit von J.R.R. Tolkien

Name: The Hobbit or There and Back Again
Autor: J.R.R. Tolkien
Genre: High-Fantasy, Abenteuer
Preis: £6,99 [UK] | $10,99 [CAN] | Ich hab es fĂŒr $3,99 bei HalfPriceBooks (USA) bekommen.
Seiten: 353 + 36 Seiten Leseprobe von "The Lord of the Rings - The Fellowship of the Ring"
Sprache: Englisch
ISBN: 978-0-00-752550-8

RĂŒckentext:
This is the story of how a Baggins had an adventure, and found himself doing and saying things altogether unexpected ...

Bilbo Baggins is a hobbit who enjoys a comfortable, unambitious life, rarely travelling further than the pantry of his hobbit-hole in Bag End. But his contentment is disturbed when the wizard, Gandalf, and a company of thirteen dwarves arrive on his doorstep to whisk him away on a journey 'there and back again'. They have a plot to raid the treasure of Smaug the Magnificent, a large and very dangerous dragon ...


Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):
Ich habe zuerst die Filme gesehen und war dann neugierig darauf, das Buch zu lesen. Lustigerweise kenne ich das Buch bereits aus meiner Kindheit, eine ehemalige Freundin von mir hat es mal gelesen, aber ich habe kein Interesse daran gezeigt. Es wurde wirklich und ehrlich gesagt durch die Filme geweckt, da sie mir wirklich gefallen haben. Zuerst war ich zögerlich, da mich Herr der Ringe nicht ĂŒberzeugt hatte, aber dann wollte ich doch dem Buch eine Chance geben. Allerdings wollte ich nicht irgendeine Version nehmen, sondern eine, die mir gut gefĂ€llt. Eigentlich hatte ich vor, das Buch auf Deutsch zu kaufen, aber als ich dann im September im HalfPriceBooks stand und das tolle, schöne Cover gesehen habe, konnte ich nicht anders als zuschlagen ... gut, der Preis hat auch seinen Teil getan, zum grĂ¶ĂŸten Teil liegt es dennoch am Cover selbst.

Das Buch ist sehr angenehm zu lesen und auch recht einfach zu verstehen, ich hatte fĂŒr einen Moment erstmal befĂŒrchtet, dass es schwerer sein könnte. Ein paar einzelne Wörter waren mir unbekannt, aber das hat den Lesefluss kaum gestört.

Mir ist beim Lesen sehr stark aufgefallen, wie viel sie in den Filmen hinzugefĂŒgt haben, oder auch was sie alles in die LĂ€nge gezogen haben. So manches habe ich nicht mehr in Erinnerung, aber so manche Dinge, die im Buch eher simpel bzw kaum beschrieben wurden, wurden in den Filmen ausfĂŒhrlich gezeigt. Ich will damit nicht sagen, dass die Filme schlecht sind, auch wenn ich immer noch nicht verstehe, warum man drei Filme machen musste ... außer aus GeldgrĂŒnden. Ich mache es einfach wie bei Shining und betrachte Film und Buch als eigene, leicht unabhĂ€ngige Werke voneinander. Dennoch kam mir manches im Buch dann doch recht kurz vor, da ich wie gesagt zuerst die Filme gesehen habe. Nicht, dass es schlecht war, aber es hatte bei der einen oder anderen Situationen einen komischen Beigeschmack im Kopf hinterlassen. Umgekehrt kann ich aber auch die Leute verstehen , die zuerst das Buch gelesen haben und denen die Filme dann zu lang vorkamen. NatĂŒrlich habe ich die Filme nicht mehr 1:1 in Erinnerung, zumal sehr große AbstĂ€nde dazwischen lagen und meine Erinnerungen hier und da ein wenig versagen.
Apropos Filme, immer und das ausnahmslos, habe ich jedes Mal, wenn ich ein Filmplakat von einem der drei Filme mit Bilbo drauf gesehen habe, automatisch an Watson aus "Sherlock" denken mĂŒssen ;D


Leseprobe (die ersten 10 SĂ€tze):
In a hole in the ground there lived a hobbit. Not a nasty, dirty, wet hole, filled with the ends of worms and an oozy smell, nor yet a dry, bare, sandy hole with nothing in it to sit down on or to eat: it was a hobbit-hole, and that means comfort.
It had a perfectly round door like a porthole, painted green, with a shiny yellow brass knob in the exakt middle. The door opened on to a tube-shaped hall like a tunnel: a very comportable tunnel without smoke, with panelled walls, and floors tiled and carpeted, provided with polished chairs, and lots and lots of pegs for hats and coats - the hobbit was fond of visitors. The tunnel wound on and on, going fairly but not quite straight into the side of the hill - The Hill, as all the people for many miles round called it - and many little round doors opened out of it, first on one side and then on another. No going upstairs for the hobbit: bedrooms, bathrooms, cellars, pantires (lots of these), wardrobes (he had whole rooms devoted to clothes), kitchens, diningrooms, all were on the same floor, and indeed on the same passage. The best rooms were all on the lefthand side (going in), for these were the only ones to have windows, deep-set round windows looking over his garden, and meadows beyond, sloping down the river.

This hobbit was a very well-to-do hobbit, and his name was Baggins. The Bagginses had lived in the neighbourhood of The Hill for time out of mind, and people considered them very respectable, not only because most of them were rich, but also because they never had any adventures or did anything unexpected: you could tell what a Baggins would say on any questions without the bother of asking him. This is a story of how a Baggins had an adventure, and found himself doing and saying things altogether unexpected.


Fazit:
Ein schönes Buch, bei dem ich es schade finde, dass ich nicht eher das Interesse daran bekommen habe. Andererseits war es wohl gut, dass ich zuerst die Filme zuerst gesehen habe, denn diese haben mich ja auf das Buch neugierig gemacht. Da ich HdR wie gesagt jetzt nicht so interessiert hat, hĂ€tte ich das Buch an sich wohl eine lange Weile oder nie gelesen. Daher muss ich mich an dieser Stelle an der Freundin bedanken, bei der ich die Filme mitgucken konnte und dass sie mich dazu ĂŒberredet hat, sie ĂŒberhaupt zu gucken. Wenn man sich das Buch holen möchte, ich kann nur dazu raten, aber zur deutschen Version nichts sagen. Ich hab sogar gelesen, dass es zwei Übersetzungen gibt, da ich aber beide nicht gelesen habe, kann ich nichts dazu sagen. Dass ich die englische Version gelesen habe, liegt einzig und allein daran, dass es die erste Version war, deren Cover mir gefallen hat. Wenn ihr auch das Buch mit genau dem Film-Cover wollt, dann mĂŒsst ihr entweder auf Amazon UK nachsehen oder vllt in einem Buchladen. Ich fand das Cover einfach toll, wie Bilbo vor dem Eingang steht...

Keine Frage, das Buch bekommt von mir 5 Rubine! Ich habe es sehr genossen, auch wenn ich es erst fĂŒr SmaragdgrĂŒn unterbrochen hatte und es sich dann meine Lesezeit mit "Das Buch Ă€" und dem Videospiel "PokĂ©mon Yellow" teilen musste.





Quelle:
amazon.co.uk

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :-)

Danke, dass du diesen Blogeintrag gelesen hast - ich freue mich schon auf deine Meinung dazu!

Lg,
Kira