Frischling.png

Swinub - Pokemon

Montag, 1. Mai 2017

[Rezension #42] Das Weltall



Name: Das Weltall - Sternsysteme, Planeten, Galaxien
Autor: Erlebniswelt WISSEN
Genre: Wissen, Sachbuch
Preis: Zwischen 9 und 20 Euro
Seiten: 96
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: Zwischen 2014 und 2016
ISBN: 978-3-625-12050-6
Verlag: Naumann & Göbel Verlagsgesellschaft GmbH
RĂŒckentext:
Wie entstand eigentlich unser Sonnensystem? Was passiert bei einer Sonnenfinsternis? Was ist eine Supernova?

Auf diese und viele andere Fragen zum Thema Weltall finden interessierte Kinder und Jugendliche in diesem Werk die Antworten. Was beim Urknall geschah und welche Planeten, kosmischen Kleinkörper und Sterntypen es gibt, wird ebenso erklÀrt wie die Tierkreissternbilder und die Jahreszeiten. Kosmische ZusammenhÀnge werden deutlich gemacht und die neuesten Erkenntnisse der Himmelsbeobachtungen und der Weltraumforschung vorgestellt.


Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):
Das Buch hier habe ich mir irgendwann in den letzten Jahren wĂ€hrend einer Aktion im Real gekauft, dort haben sie gerade fĂŒr wenige Wochen rum diverse WissensbĂŒcher verkauft und da ich das Weltall doch interessant finde, habe ich mir das Buch geholt. Allerdings geriet es in Vergessenheit und lag dann fĂŒr mehrere Jahre bei mir herum, bis es mir sprichwörtlich wieder in die HĂ€nde fiel und ich es anfangen habe zu lesen. Da ich das Buch weder bei der Googlesuche, noch bei Amazon so richtig finden kann (nur eine angeblich polnische Version?), gehe ich davon aus, dass das Buch und auch die anderen, die man damals kaufen konnte, extra fĂŒr diese Aktion hergestellt worden ist. Daher kann ich leider nicht sagen, wie viel es damals gekostet hat und auch nicht, wo man es bekommen kann. Vielleicht beim Verlag selbst mal nachfragen, sollte jemand von euch Interesse haben. Damit mĂŒsste man am meisten Erfolg haben, nehme ich mal an.

Nun zum Buch selbst: Es ist außerst stabil und hat quasi eine Art "Luftkissen-HĂŒlle", ich kann es leider nicht besser beschreiben. Allerdings fĂŒhlt sich das Buch dadurch sehr angenehm in der Hand an, stabil, aber auch bequem und weich. Die Texte in den BĂŒchern sind wohl eher fĂŒr Jugendliche verstĂ€ndlich, denn sie sind weder extrem einfach/kindisch, noch voller Fachchinesisch. FĂŒr Teenies, egal ob jung oder alt, ist es eine super EinfĂŒhrung in das Thema Weltall, da hier verschiedene Themengebiete beleuchtet werden, wie Planeten, Sterne und Schwarze Löcher. Es ist zwar doch ein wenig wissenschaftlich geschrieben, dennoch hat man beim Lesen weder das GefĂŒhl, fĂŒr blöd verkauft zu werden oder ohne sich selbst fĂŒr dumm zu halten. Es gibt auch viele anschauliche Bilder, die zwar nicht alle ganz aktuell sind (wie z.B. das von Pluto), aber sie sind dennoch sehr ansehnlich. Man kann das Buch auch als Erwachsener lesen, Kindern wĂŒrde ich das Buch erst mit 8, wenn nicht erst mit 10 in die Hand drĂŒcken. Davor wĂŒrden sie die ZusammenhĂ€nge wohl eher schwer verstehen. DafĂŒr gibt es bestimmt geeignetere BĂŒcher.


Leseprobe (die ersten 10 SĂ€tze):
Der griechische Begriff "Kosmos" bezeichnet das Weltall und die als harmonisch gedachte Weltordnung. Die Kosmologie ist eine Wissenschaft, die Ursprung, Entwicklung sowie die Struktur des Universums als ein einheitliches Ganzes untersucht. In der Kosmogenie, einem Teilgebiet der Astronomie, haben sich Wissenschaftler traditionell eher mit Fragen nach der Entstehung und Entwicklung der Himmelskörper und der Frage nach dem Anfang des Universums beschÀftigt.
Mit diesen Fragen setzen sich Menschen nun seit Jahrtausenden auseinander. Stonehenge, eine Steinkreisanlage aus Steinquadern im SĂŒden Englands, wurde jahrhundertelang fĂŒr religiöse Zwecke und zur Beobachtung von Sonne und Mond genutzt. Auch die Pyramiden von Gizeh waren nicht ausschließlich GrabmĂ€ler. Die Erbauer zeigten mit der Ausrichtung der Monumente eine beachtliche astronomische Kompetenz. Bei den alten Griechen wurde das geozentrische Weltbild entwickelt. Es besagt, dass die Erde im Mittelpunkt steht. Um sie herum kreisten Sonne, Mond und Sterne.


Fazit:
Dass ich so lange gebraucht habe, bis ich das Buch gelesen habe, liegt an mehreren Faktoren, allerdings nicht am Buch selbst. Es ist wirklich sehr interessant und verstĂ€ndlich geschrieben. Als Infoquelle wĂŒrde ich es jetzt weniger benutzen, vielleicht fĂŒr ein Schulreferat, aber ansonsten gibt es sicherlich bessere und detailreichere BĂŒcher, falls man den Bedarf haben sollte. FĂŒr den Einstieg ist es wie gesagt ideal. Da das Buch in mehrere Themenbereiche aufgeteilt ist, welche eher unabhĂ€ngig von einander agieren, kann man das Buch auch stellenweise lesen beziehungsweise Kapitel fĂŒr Kapitel. Leider habe ich wie gesagt keine Ahnung, wo man dieses Buch noch bekommen kann. Vielleicht werde ich es mit den Verlosungstopf meines Blogsgeburtstags (blog.kiranear.moe) werfen, aber das entscheide ich noch. Es ist ein Buch, dass man auch hin und wieder lesen kann und auch recht interesant ist, wenn man sich fĂŒr das Thema Weltall an sich interessiert. Insgesamt gebe ich dem Buch 4 Rubine, wobei ich die ErhĂ€ltlichkeit jetzt weniger in die Bewertung einfließen lasse. Denn das ist eher eine Entscheidung des Verlags und das Buch ist daran ja weniger Schuld.







Quelle:
Selbst geschossen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :-)

Danke, dass du diesen Blogeintrag gelesen hast - ich freue mich schon auf deine Meinung dazu!

Lg,
Kira