Frischling.png

Swinub - Pokemon

Dienstag, 31. Mai 2016

Gemeinsam lesen #22





1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Momentan lese ich gerade zwei BĂŒcher. Zum einen lese ich immer noch "Harry Potter and the Order of the Phoenix" von J.K. Rowling, zum anderen habe ich gestern "Generation Ally" von Katja Kullmann angefangen. Bei HP bin ich auf Seite 509, bei Ally auf Seite 41.

RĂŒckentext Ally:

It's the end of the world as we know it, sangen R.E.M., als wir vor einem Jahrzehnt in die Erwachsenenwelt marschiert sind. Genau davor haben wir Angst: Dass wir alt werden. Dass wir uns lĂ€cherlich machen. Dass wir ohne all die Lifestyle-Industrie gar nicht wĂŒssten, wo wir hingehören. Wir sind schon lange aus der Kirche ausgetreten. Wir gehören zur neuen Mitte, und wenn wir uns schlecht fĂŒhlen, gehen wir einkaufen.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
HP: "Blimey!" said Ron, also staring at the man.
Alley: Mein ganzes SchĂŒlerleben lang habe ich amerikanische und englische Jugendliche um diese schwarzen, quadratischen Quasten-HĂŒte beneidet, die man in den USA zum Highschool-Abschluss und beim Verlassen des Colleges trĂ€gt, oder zum Examen an den britischen UniversitĂ€ten.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
HP: Es macht mir zum ersten Mal so richtig viel Spaß, dieses Buch zu lesen, obwohl ich es jetzt zum dritten (?) Mal lese. Und Gott, wie hasse ich Umbridge! Ich mochte sie nie sonderlich, aber jetzt hasse ich sie. Jedes Mal, wenn sie irgendwas fieses macht, will ich ihr am liebsten den Krötenhals umdrehen.

Ally: Hm, ich bin mir nicht sicher, warum ich das Buch gestern aus der Bibliothek ausgeliehen habe. Auch bin ich mir nicht sicher, um was in dem Buch genau gehen soll. Im ersten Kapitel hat die Autorin von ihrer Kindheit/Jugend aus den 60ern/70ern erzÀhlt, wie es war im kalten Krieg zu leben und vorgeworfen zu bekommen, man wÀre die Generation "Null Bock". Es war schon irgendwo interessant, immerhin ist das die Generation unserer Eltern - nur bin ich mir wie gesagt nicht so ganz sicher, was mir das Buch sagen möchte.

4. FĂ€llt es dir leichter eine Rezension zu einem guten, oder einem schlechten Buch zu schreiben? (Frage von Zauberfees BĂŒchergrotte)
Mir fallen Rezensionen generell nicht so leicht. Denke mal, es hĂ€lt sich die Waage, dass es mir leicht fĂ€llt, wenn ich das Buch entweder sehr gut fand oder einfach nur grottig. Denke mal, wenn ich neutral ĂŒber ein Buch denke, dass es mir am schwersten fĂ€llt. Ob man das dann allerdings am Ende eine Rezension nennen kann, steht natĂŒrlich auf einem anderen Blatt ;-)



Quelle:
barnesandnoble.com
amazon.de

Kommentare:

  1. Huhu Kira,

    ich finde die Frage, welche Rezension einem leichter von der Hand geht, ist sehr interessant. Ich habe schon auf einem anderen Blog zu der Frage geantwortet. Ich schreibe natĂŒrlich viel lieber positive Rezensionen, aber ich denke auch, dass es wichtig ist auch kritische Punkte niederzuschreiben, damit Leser eine ehrliche Meinung erhalten. NatĂŒrlich sollte man dabei auch immer fair bleiben.

    Gestern habe ich eine Rezension geschrieben und war mir sicher, dass ich genau das geschrieben habe, was ich aussagen wollte, dass ich alle Punkte gut aufgezĂ€hlt hatte. Ich war eigentlich sehr zufrieden. Dann ist mir das Schreibprogramm abgestĂŒrzt und die Datei war hin. Ich musste die Rezension nochmal schreiben. Das war eine Sache, die mir wirklich fast den Abend verdorben hat. ;o)

    Ganz liebe GrĂŒĂŸe Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      Rezensionen fallen mir an sich recht schwer, da ich dabei oft das GefĂŒhl hĂ€tte, das gleiche zu sagen und das wĂ€re dann etwas langweilig zu lesen^^°

      Argh das ist bitter >_<
      Kenne ich, seitdem habe ich es mir angewöhnt, immer wieder beim Schreiben einer Geschichte STRG&S zu drĂŒcken, dann speichert er das mit und mir kann nicht viel passieren ;3

      LG,

      Kira

      Löschen
  2. Hallo, :)
    mittelmĂ€ĂŸige bzw. neutrale BĂŒcher finde ich auch schwer, zu rezensieren.
    Ich wĂŒnsche dir weiterhin viel Spaß beim Lesen beider BĂŒcher. :)

    Liebe GrĂŒĂŸe,
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marina,

      lieben Dank, wĂŒnsche ich dir bei deinem Buch ebenfalls^^
      Also, falls du grad eins lesen solltest.

      Allerdings hab ich eins davon abgebrochen, da es doch so gut wie gar nicht interessant zu lesen war ... dafĂŒr hab ich an der Stelle ein anderes zweites angefangen :-)

      Lg,
      Kira

      Löschen
  3. Huhu!

    Umbridge ist fĂŒr mich einer der unsympathischsten Buchcharaktere aller Zeiten! Da finde ich sogar Voldemort weniger abstoßend. ;-)

    Hihi, das ist fĂŒr mich nicht die Generation meiner Eltern - ich bin selber ein Kind der 70er! ;-) Allerdings kann ich mich erst an die 80er richtig erinnern. Ich muss aber zugeben, das Buch wĂŒrde mich nicht so reizen.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mikka,

      ja, das dachte ich mir beim Lesen aber auch. Nicht mal Voldemort ist so ... schrecklich XD
      Naja, ich bin ein Kind der 90iger, meine Mutter eins der 60iger ;-)
      Hab das Buch auch nach dem ersten Kapitel wieder abgebrochen, da der Rest auch so langweilig aussah.

      Lg,
      Kira

      Löschen

Hallo :-)

Danke, dass du diesen Blogeintrag gelesen hast - ich freue mich schon auf deine Meinung dazu!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter UmstĂ€nden auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server ĂŒbermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner DatenschutzerklÀrung (http://blog.kiranear.moe/p/datenschutzerklarung01.html) und in der DatenschutzerklÀrung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Lg,
Kira