Frischling.png

Swinub - Pokemon

Freitag, 22. Dezember 2017

[Manga-Rezension #15] Zelda - Twilight Princess 03



Name: Zelda - Twilight Princess 03
Autor: Akira Himekawa
Genre: Fantasy, Action, Drama, Hetero
Preis: € 6,50 [D], € 6,70 [A]
Seiten: 192 Seiten
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: 2017
ISBN: 978-3-8420-3235-4
Verlag: TOKYOPOP GmbH




Beschreibung:
Ruhig und friedlich verlĂ€uft der Alltag in dem kleinen Dorf Ordon in Hyrule. Link lebt hier als Ziegenhirte und ist bei allen sehr beliebt. Keiner der Dorfbewohner weiß um sein dunkles Geheimnis: Link war einst ein SchwertkĂ€mpfer, doch er hat sich geschworen, nie wieder eine Waffe anzufassen. Doch dann erheben sich die dunklen Schatten der Finsternis gegen Hyrule und Link muss eine folgenschwere Entscheidung treffen ...


Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):
Es ist zwar schon eine Weile lang her, dass ich das Spiel durchgespielt habe und es war auch bisher das einzige Mal, dennoch habe ich die Geschichte noch grob in Erinnerung. Wie immer hat sich das Zeichnerduo ein wenig die Freiheit genommen und die Geschichte, wie auch die Charaktere ein wenig verĂ€ndert, was ihre Vergangenheit angeht. So ist Link hier jemand, der bereits mit dem Schwert umgehen kann, aber keines anlegen möchte. An sich folgt die Story dem Videospiel, nur gibt es hier und da ein paar Änderungen, die aber auch gut zu dem Manga passen. Man bekommt hier mehr von ihm und seiner Gedankenwelt mit, die bleibt einem in dem Spiel verschlossen. Auch erfĂ€hrt man hier mehr ĂŒber die Kinder aus dem Dorf. Im Spiel erfĂ€hrt man, dass sie in Kakariko sind, aber nicht wirklich, wie sie nun dorthin gekommen sind. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, dann sind sie einfach dort. Hier im Manga wird das nĂ€her erleuchtet und man sieht auch wirklich, dass die Dorfbewohner Link am Herzen liegen. Seine Absichten und auch seine BeweggrĂŒnde werden gezeigt.
Was auch nĂ€her beleuchtet wird, ist die Beziehung zwischen Ilya und Link. WĂ€hrend es im Spiel eine reine Interpretationssache war, die jeder Spieler anders gesehen hat, sieht man hier viel deutlicher, wie sie zueinander stehen. Man erfĂ€hrt auch mehr von Ilya, die im Spiel jetzt nicht so viel Screentime erhĂ€lt und man erfĂ€hrt auch nicht so richtig, was nun mit ihr passiert ist. Das ist etwas, was ich auch in den Mangas eher weniger gesehen habe und es ist auch mal interessant, dass mal nicht Zelda das mögliche Loveinterest ist, sondern Ilya. Ich selbst shippe die beiden nicht (jedenfalls nicht, wenn ich nur rein nach dem Spiel gehe, hier beim Manga fĂ€llt es mir deutlich leichter) und ich weiß ganz genau, dass es einer Freundin von mir sehr gut gefallen hĂ€tte. Ich hoffe, sie kann es dort oben oder wo auch immer sie gelandet ist, im Idealfall in ihrem eigenen Paradies, dieses Band und das VerhĂ€ltnis zwischen den beiden mitbekommen. Denn sie mochte das Pairing sehr gerne.

Btw, ich liebe das Cover, es sieht einfach nur schön aus. Besnders das mit Link im Profil und Midna vornedran. Apropos Midna, sie neckt ihn hier noch mehr als im Spiel. Vielleicht kommt es mir auch nur so vor. Der Zeichenstil ist wie immer sehr gut.


Fazit:
Hach, ich musste den Manga einfach sofort verschlingen und ich finde, er hat gut geschmeckt ;-)
Nein, jetzt mal im Ernst, ich finde es super, dass wir hier nicht nur Link gezeigt bekommen, sondern auch den Werdegang der Menschen, die ihm am Herzen liegen und um die er sich sorgt. Er sagt auch selbst, er möchte kein Held sein, er möchte einfach nur, dass seine Lieben in Sicherheit sind. Und das sind sie nun mal nicht, wenn um sie herum die Finsternis inkl. den ganzen Monstern auftaucht. Ich hatte wie auch schon bei den ersten beiden BĂ€nden sehr viel Spaß, wenn nicht sogar ein bisschen mehr. Von mir bekommt der Band 5 Rubine, da muss ich gar nicht lange oder groß drĂŒber nachdenken.






Beim lokalen BuchhÀndler kaufen



Quelle:
Selbst geschossen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :-)

Danke, dass du diesen Blogeintrag gelesen hast - ich freue mich schon auf deine Meinung dazu!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter UmstĂ€nden auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server ĂŒbermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner DatenschutzerklÀrung (http://blog.kiranear.moe/p/datenschutzerklarung01.html) und in der DatenschutzerklÀrung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Lg,
Kira