Beerle Chibi.png

Swinub - Pokemon

Dienstag, 11. April 2023

[Rezension #213] Die Welt der verschwundenen Berufe

 

Titel: Die Welt der verschwundenen Berufe

Autor*in: Rudi Palla

Erschienen in Deutschland: 2018

Originaltitel: Die Welt der verschwundenen Berufe

Erschienen in ├ľsterreich: 2014

├ťbersetzer*in: -

 

 

Weitere Informationen:

Genre: Sachbuch

Preis: € 16,00 [D] | € 16,50 [A]

Seiten: 295

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3-458-36344-6

Verlag: Insel Verlag Berlin

 

Inhalt:

Viele Berufe und T├Ątigkeiten, die unsere Gro├č- und Urgro├čeltern ganz selbstverst├Ąndlich ausge├╝bt haben, sind in Vergessenheit geraten oder gar restlos verschwunden. Rudi Palla bringt sie wieder in Erinnerung: hervorragend recherchiert und voller kurioser und ├╝berraschender Details l├Ą├čt er die Welt der verschwundenen Berufe wiederauferstehen.

 

 

Meinung (Achtung, m├Âglicherweise Spoiler!):

Ich war gerade neugierig und wollte wissen, wann ich das Buch in etwa gekauft hatte, da ich nur noch wusste: Es lag schon eine ganze Weile auf meinem SuB. Nun, ein schneller Blick in meinen Blog hat mir die Antwort sofort geliefert: Es war im August letzten Jahres. Dass es doch so lange zur├╝ckliegt, damit hatte ich nicht gerechnet. Aber hey, lieber sp├Ąter als nie, nicht wahr?

Und ich muss sagen, das Buch hat meine Erwartungen voll ├╝bertroffen.

Nat├╝rlich kann ich mangels eigener Erfahrungen nicht sagen, in wie weit alles stimmt, was da drin steht, aber ich sehe das einfach mal als "benefit of the doubt" - das Buch bekommt von mir nach wie vor einen Vertrauensvorschluss, dass es keinen Schmarrn erz├Ąhlt. Aber das gilt eigentlich f├╝r so gut wie jedes Sachbuch, das ich rezensiere.

 Nun, zur├╝ck zu diesem Buch hier: Man bekommt genau das, was einem der Titel und der Klappentext einem verspricht. In alphabetischer Reihenfolge werden einem l├Ąngst vergessene Berufe aus der Vergangenheit vorgestellt, was genau die Aufgaben in dem Beruf waren und wie sie schlie├člich ihr Ende gefunden haben. Oft genug haben die Leute dann hinterher was ├Ąhnliches gemacht, so wurden z.B. aus dem M├╝hlenbauer ein Maschinenbauer. ├ähnliche T├Ątigkeiten und am Ende hatte der M├╝hlenbauer eine neue Arbeit, in die er vermutlich schnell hineinfinden konnte. Dank dem Buch wei├č ich nun endlich, was es mit dem Posthorn genau auf sich hat. Das hatte ich, muss ich ganz ehrlich zugeben, nie wirklich hinterfragt^^°

Oder ein anderes Wort, das bis heute nicht als Beruf, aber als Bezeichnung ├╝berlebt hat: der Drahtzieher.

├ťberhaupt waren da viele Berufe drin, die ich bis heute nicht beachtet oder gar gekannt hatte, wie es der Titel mir versprochen hatte.

Allerdings wusste ich nicht, dass das Buch zuerst in ├ľsterreich erscheinen ist und hatte mich gewundert, warum so oft Wien erw├Ąhnt wird. Das ist allerdings keine Verschlechterung oder so in meinen Augen. Irgendwie bin ich davon ausgegangen, dass der Autor aus Deutschland k├Ąme, das war vermutlich sehr kurzsichtig von mir.

Das Buch hat meine Augen also auf mehrere Arten ge├Âffnet.

Und es hat mir auch eine sch├Âne Sicht auf vergangene Zeiten gegeben, wie der Zeitgeist so war, wie die Menschen gelebt haben, was ihnen wichtig war usw.

 Achja, bei der Version, die ich hier habe, handelt es sich um eine gek├╝rzte Version. Der Originalband wurde f├╝r die Taschenbuchausgabe gek├╝rzt. Was genau rausgefallen ist daf├╝r und wie viel es war, kann ich mangels Originalband leider nicht sagen/beurteilen.

Was ich auch super fand: Hier und da gab es Fotografien von fr├╝her oder auch Illustrationen. So konnte ich mir von einem Fl├Â├čer, einem Falkner oder einem Salinenarbeiter gleich noch ein viel besseres Bild machen. Genauso auch von seinen Aufgaben und/oder seinem Arbeitsplatz. Das war stets eine sch├Âne und interessante Erg├Ąnzung.

 

 Fazit:

Auch das Buch hat mir sehr gut gefallen, ich hatte beim Lesen sehr viel Spa├č und ich konnte dabei noch eine Menge f├╝r mich mitnehmen. Zwar nicht aktiv, aber daf├╝r wei├č ich wenigstens, wo ich jetzt nachsehen muss. Falls ich mal irgendwas davon mal bei der n├Ąchsten Smalltalk-Runde brauche. Oder f├╝r eine Geschichte. Oder falls ich mal der Telefonjoker sein sollte. Na ja, gut wir wollen mal realistisch bleiben ;-)

Jedenfalls bekommt das Buch von mir insgesamt f├╝nf Sterne und eine Leseempfehlung! Schaut doch gerne selbst mal in das Buch hinein und schaut, welche der Berufe ihr so kanntet und welche nicht.

 

 

 

 

 

 

 

Quelle:

Foto: Selbst geschossen

Keine Kommentare:

Kommentar ver├Âffentlichen

Hallo :-)

Danke, dass du diesen Blogeintrag gelesen hast - ich freue mich schon auf deine Meinung dazu!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umst├Ąnden auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server ├╝bermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerkl├Ąrung (http://blog.kiranear.moe/p/datenschutzerklarung01.html) und in der Datenschutzerkl├Ąrung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Lg,
Kira