Mittwoch, 20. September 2023

[Rezension #238] Lake Paradise - Ein Ort f├╝r Tr├Ąume

 

Titel: Lake Paradise - Ein Ort f├╝r Tr├Ąume

Autor*in: Manuela Inusa

Erschienen in Deutschland: 2023

Originaltitel: -

Erschienen in -: -

├ťbersetzer*in: -

 

 

Weitere Informationen:

Genre: Slice of Life, Drama, Romance

Preis: € 12,00 [D] | € 12,40 [A]

Seiten: 352

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3-499-00750-7

Verlag: Rowohlt Verlag GmbH

 

Inhalt:

Seit gut zwei Jahren f├╝hrt Trish Price den Tiersalon in Lake Paradise. T├Ąglich shampooniert sie Hunde ein, k├╝rzt Wellensittichen die Schn├Ąbel oder Hamstern die Krallen. Und zumindest was die Arbeit und die Beziehung zu ihren beiden Schwestern betrifft, ist Trishs Leben sehr erf├╝llend. Nur in Liebesdingen hatte sie bisher kein Gl├╝ck. Ein Kunde kommt in letzer Zeit allerdings auff├Ąllig h├Ąufig in den Salon: Wyatt O'Nelly, der Sheriff von Lake Paradise und alleinerziehender Vater. Regelm├Ą├čig bringt er das Meerschweinchen seiner Tochter und die Katzen seiner Mutter vorbei. Er ist eben sehr hilfsbereit und aufmerksam. Aber Trish hat gelernt, nur sich selbst zu vertrauen und sich voll und ganz um ihre j├╝ngeren Schwestern zu k├╝mmern. Da ist f├╝r gro├če Gef├╝hle also eigentlich gar kein Platz ...

 

Meinung (Achtung, m├Âglicherweise Spoiler!):

Dieses Buch habe ich vor wenigen Wochen im Rahmen einer Buchverlosung auf Lovelybooks gewonnen - vielen lieben Dank nochmal an dieser Stelle! Da ich allerdings Ende August bis Anfang September wegen zwei Conventions unterwegs war und davor noch ein paar andere B├╝cher hatte, bin ich erst diese Woche dazu gekommen, das Buch zu lesen. Oder genauer gesagt, zu verschlingen. Denn es war eines dieser Feel-Good-B├╝cher, in denen ich f├╝r Stunden versinken k├Ânnte.

Das hier ist bereits der dritte Teil der "Lake Paradise"-Reihe der Autorin, das hier war jetzt das erste Buch, das ich davon gelesen habe. Aber nicht das erste Buch der Autorin. Da mir damals schon "Orangentr├Ąume" von ihr sehr gut gefallen hat, war ich sehr gl├╝cklich, dass ich mit dem Buch hier nochmal was von ihr lesen konnte. Auch hier hat mir der Schreibstil sehr gefallen, ich bin gerade zu durch das Buch geflogen. Nat├╝rlich kommt es auch zu Drama, allerdings wird nicht zu hart auf die Dramadr├╝se gedr├╝ckt und die Bedenken, die der eine oder andere Charakter hatte, ist nachvollziehbar.

Lake Paradise klingt nach einem kleinen, entspannten ├ľrtchen, an welchen man ein sch├Ânes, ruhiges Leben f├╝hren kann. Es gibt dennoch viel an Leben und es ist auch immer wieder was los. Nat├╝rlich kann ich jetzt nicht sagen, welche der Nebenhandlungen bereits in einem der Vorg├Ąngerb├Ąnde zustande kamen, dennoch f├╝hlte es sich lebendig an. Oft ist es ja so, dass die Nebencharaktere nur zur Deko im Hintergrund stehen und sonst nicht viel zu tun haben. Als w├╝rden sie kein richtiges Leben f├╝hren, sondern nur genau dann existieren, wenn sie als Deko gebraucht werden.

Hier leben die Charaktere tats├Ąchlich, sie reden auch miteinander, und dadurch erlebt man das Geschehen aus unterschiedlichen Perspektiven. Nat├╝rlich haben auch nicht alle immer den gleichen Wissensstand oder liegen sogar einem Irrtum auf, was das Ganze aber noch realistischer macht.

Besonders die kleinen Ratschtreffen, die die ├Ąlteren Damen der Stadt regelm├Ą├čig hatten, fand ich sehr interessant. Und auch hier konnte man sehen, dass sie ihr eigenes Leben f├╝hren. So war zum Beispiel eine von ihnen so von ihren Sorgen erf├╝llt, dass sie meistens nur k├Ârperlich anwesend war. Oder eine andere fehlte und so haben sie dann erstmal ├╝berlegt: Sollen wir das ├╝berhaupt besprechen, wenn sie nicht da ist?

Oft genug hatte ich das Gef├╝hl, als w├╝rde ich an einem Nebentisch sitzen und diese Kaffeekr├Ąnzchen live miterleben.

Wyatt, wie auch Trish oder auch Lexi haben mir vom Buch am besten gefallen. Zwar ist Trishs Art von Beziehungen jetzt nichts, was ich pers├Ânlich auch machen w├╝rde, aber wenn man sich ihre Vergangenheit ansieht, dann ist es schon nachvollziehbar. Es ist verst├Ąndlicher, dass sie sich nicht festlegen will, weil sie bereits schwere Verluste erlitten hat. Jetzt k├Ânnte man solche Spr├╝che bringen wie "Ja, sie hat halt noch nicht den richtigen gefunden", aber nein, daran glaube ich nicht. Zumal sie scheinbar schon l├Ąnger Gef├╝hle f├╝r ihn hatte, es aber lange nicht bemerkt hatte oder bemerken wollte. Eben wegen ihrer Angst vor einem weiteren, schlimmen Verlust. ├ängste k├Ânnen einen l├Ąhmen und/oder blind machen.

Anfangs kam es mir ein bisschen pl├Âtzlich vor, wie sie dann ihre Gef├╝hle f├╝r ihn entdeckt haben will, aber dann f├╝hlt es sich schnell wieder nat├╝rlicher an. Auch, dass sie sich nach wie vor schwer tut und es dann auch beinahe kaputtmacht - alles andere w├Ąre dann doch sehr merkw├╝rdig gewesen. Vor allem, da sie sich fr├╝her schon immer in dem Thema selbst im Weg stand.

Was ich auch interessant fand, war die Dynamik zwischen ihr und ihren beiden Schwestern. Man hat richtig gemerkt, dass die beiden mitten in der Pubert├Ąt sind, aber auch, dass sie Trish mehr als sehr wichtig sind. Dass sie alles f├╝r die beiden tun w├╝rde und ihnen ein sch├Ânes Leben bieten m├Âchte, nachdem die drei in einem Unfall ihre Eltern verloren hatten.

Auch das Buch hier kommt mit ein paar kleinen Extras. Es gibt vorne eine sch├Âne, kleine Karte von Lake Paradise, oder zumindest einen Ausschnitt davon, auf welchem die wichtigsten Standorte markiert sind. Au├čerdem gibt es eine Musik-Playlist, die an einem bestimmten Punkt eine wichtige Rolle spielt und auch Rezepte von Gerichten, die im Buch selbst mehr oder weniger oft vorkommen. Sowas finde ich immer wieder klasse, auch wenn ich es bisher noch nicht geschafft habe, eins dieser Gerichte mal nachzukochen.

Daf├╝r h├Âre ich mir allerdings gerade beim Verfassen dieser Rezension Lieder aus der Playlist an. W├Ąren jetzt keine Lieder, die ich mir immer wieder anh├Âren w├╝rde. Aber zu der Situation im Buch passen sie doch sehr gut, muss ich sagen.

Achja, ich sagte ja, dass das der dritte Teil einer Reihe ist. Es macht allerdings nicht, wenn man die anderen beiden B├Ąnde nicht kennt, man kann diesen hier auch f├╝r sich genie├čen. Es ist eine dieser Reihen, die bei jedem Band den Fokus auf einer anderen Person oder, in diesem Fall, auf einem anderen Pairing. Man kann das Buch auch f├╝r sich allein gut lesen.

 

Fazit:

Bei diesem Buch hatte ich wieder mal beim Lesen sehr viel Spa├č, es war sehr entspannt, auch, wenn es vom Thema her mal etwas d├╝sterer oder ernster wurde. Wie "Orangentr├Ąume" konnte ich mich gut in die Szenen hineinversetzen und f├╝hlte mich, als w├Ąre ich ein kleiner Teil davon. Die kleinen schn├Ârkeligen Rahmen um die Kapitelzahlen hatten was elegantes, ohne ├╝bertrieben zu wirken.

Von mir bekommt das Buch f├╝nf Sterne und eine Leseempfehlung!

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle:

Foto: Selbst geschossen

Keine Kommentare:

Kommentar ver├Âffentlichen

Hallo :-)

Danke, dass du diesen Blogeintrag gelesen hast - ich freue mich schon auf deine Meinung dazu!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umst├Ąnden auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server ├╝bermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerkl├Ąrung (http://blog.kiranear.moe/p/datenschutzerklarung01.html) und in der Datenschutzerkl├Ąrung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Lg,
Kira