Beerle Chibi.png

Swinub - Pokemon

Donnerstag, 22. April 2021

[Rezension #127] Eisige Fehde

 

Titel: Eisige Fehde - Der wei├če Kristall 1

Autor: Florian Clever

Erschienen in Deutschland: 2021

Originaltitel: -

Erschienen in (anderes Land): -

 

 

Weitere Informationen:

Genre: Fantasy, Action, Drama

Preis: € 12,99 

Seiten: 342

Sprache: Deutsch

ISBN: B08Y2LVS2S-

Verlag: Independently published 

 

R├╝ckentext:

Der S├Âldner Molovin ist eine lebende Waffe. Zum Winteranfang ger├Ąt er in der n├Ârdlichen Provinz an ├╝bernat├╝rliche Kr├Ąfte: Ein kriegerischer Herzog will den ›Wei├čen Kristall‹ an sich rei├čen, den m├Ąchtigsten magischen Stein aller Zeiten. Molovin muss sich entscheiden – Befehle befolgen oder mit allen Regeln brechen und sich gegen seinen herzoglichen Auftraggeber stellen. Das Schicksal des ganzen Nordens steht auf dem Spiel.

 

Meinung:

Bei diesem Buch handelt es sich um den ersten Teil einer Dylogie, welches ich im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks gewonnen habe. Leider kam ich erst in den letzten Tagen so richtig dazu, es zu lesen, doch daf├╝r konnte ich es perfekt in einem Rutsch durchlesen, bzw das meiste davon. Ich fand die Idee sehr interesant und auch das Setting, auch wenn ich eigentlich nicht so der Freund von kalten Gebieten bin. Aber solange ich nur davon lese und nicht selbst frieren muss, ist alles ok. Auch fand ich es interessant, dass uns der Autor dieses Mal in eine kalte Gegend schickt, in einer anderen Reihe ging es dagegen in die W├╝ste, wo die Menschen unter einer gro├čen und gef├Ąhrlichen Hitze leiden mussten. Bei diesem Band wird man einfach in das Geschehen hineingeworfen, aber ich finde es gut, da man die Charaktere trotzdem langsam, aber sicher kennenlernen kann. 

Mir haben am besten die Charaktere Molovin und Herdis gefallen. Molovin, weil er weder wei├č, noch schwarz ist, was seine Moral angeht, sondern eher grau. Klar, er ist ein S├Âldner und er l├Ąsst sich ├╝ber seine Gilde daf├╝r bezahlen, in fremden Kriegen zu k├Ąmpfen und fremde Menschen zu t├Âten. Oder zu entf├╝hren, wie es hier der Fall ist. Und doch hat er einen eigenen moralischen Kompass, bei dem er sagt: Ok, bis hier hin und nicht weiter. Er l├Ąsst sich nicht komplett von seinen Emotionen leiten, aber er ist auch kein hirnloses oder herzloses Werkzeug, das einfach stumpf Befehle ausf├╝hrt.

Herdis fand ich klasse, weil sie ein wenig anders ist als die anderen. Sie ist zwar jetzt nicht besonders h├╝bsch oder schlau, aber ich finde, sie hat ein gro├čes Herz und ein gro├čartiges Talent, sich um Verletzte und Kranke zu k├╝mmern. Man f├╝hlt sich bei ihr einfach wohl und umsorgt. ├ťberhaupt finde ich, strahlt sie trotz ihrer Gr├Â├če und St├Ąrke eine gewisse Ruhe aus, bei der man sich sicher f├╝hlen kann. Mir hat es leid getan, dass die anderen aus ihrem Stamm immer so gemein zu ihr waren und so fiese Spr├╝che gesagt haben. Wer wei├č, was sie ihr fr├╝her noch so alles angetan haben, als das, was sie erw├Ąhnt hat.  

Zur Story selbst, sie hatte zwar ein oder zwei Momente, die ich jetzt nicht so besonders fand, aber die restliche Zeit war sie interessant und aufregend. Vor allem, als es am Ende ziemlich spannend wurde. Oder auch die Flugszene; oder die Jagdszene; oder die recht nah am Anfang bei dem alten Ehepaar. Die Geschichte hatte viele interessante Charaktere und auch welche, die man einfach kommentarlos neben dem Watschnbaum parken kann, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. 

 

Fazit:

Ich bin wie immer sehr dankbar, dass ich bei der Leserunde mitmachen konnte. Dass mir, bevor ich ├╝berhaupt mit dem Lesen anfangen konnte, mein Kindle zweimal abgest├╝rzt und mir spontan den Dienst versagt hat, war nicht sehr hilfreich und ich musste erstmal eine andere L├Âsung finden, denn sonst h├Ątte ich das Buch bis heute nicht l├Âsen k├Ânnen; und das w├Ąre sehr schade gewesen. Die meiste Zeit, ich sag mal so 4 bis 4,5 von 5 der gesamten Zeit, habe ich das Buch geradezu verschlungen. ├ťberhaupt lese ich gerne wieder Fantasyb├╝cher und finde die Art, wie der Autor die Magie in seine B├╝cher mal mehr, mal weniger einbringt, ziemlich gut. Von mir bekommt das Buch insgesamt 5 Sterne und der zweite Band landet auf meiner Wunschliste.

  

 

 

 

 

 

  

 

 

 

Quelle:

1. Foto: Screenshot vom E-Reader am PC

2. Foto: selbst gestaltet

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hallo :-)

Danke, dass du diesen Blogeintrag gelesen hast - ich freue mich schon auf deine Meinung dazu!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umst├Ąnden auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server ├╝bermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerkl├Ąrung (http://blog.kiranear.moe/p/datenschutzerklarung01.html) und in der Datenschutzerkl├Ąrung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Lg,
Kira