Beerle Chibi.png

Swinub - Pokemon

Donnerstag, 20. Mai 2021

[Rezension #129] Die dunkle K├Ânigin

 

Titel: Das Lied von Eis und Feuer - Die dunkle K├Ânigin

Autor: George R.R. Martin

Erschienen in Deutschland: 2012

Originaltitel: A Feast of Crows (Pages 328-685 + Appendix)

Erschienen in (anderes Land): USA

 

 


Weitere Informationen:

Genre: Fantasy, Drama, Action

Preis: € 15,00 [D] | € 15,50 [A]

Seiten: 538 + Anhang

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3-442-26860-3

Verlag: Blanvalet

 

 

 

 

Klappentext:

Unheimvolle Ruhe herrscht in den Sieben K├Ânigslanden.

 

Die Lage in Westeros stabilisiert sich, ein endg├╝ltiger Sieg der herrschenden Lennisters ist in greifbare N├Ąhe ger├╝ckt. Allm├Ąhlich kehren Gesetz und Ordnung in weite Teile des vom Krieg verw├╝steten Landes zur├╝ck. Doch die K├Ânigin Regentin Cersei findet keine Ruhe. Nach dem tragischen Verlust ihres erstgeborenen Sohnes und der Hochzeit ihres zweitgeborenen, des Kindk├Ânigs Tommen, mit der ungeliebten Margaery Tyrell drehen sich ihre Gedanken nur noch um die Frage, wie sie der k├╝nftigen K├Ânigin eine Falle stellen kann, um deren Regentschaft zu verhindern.

W├Ąhrend sie bei Hof ihre Intrigen spinnt, beginnt es im S├╝den erneut zu brodeln, und die Eisenm├Ąnner holen zu einem vernichtenden Schlag gegen das Reich aus. Cersei verliert zunehmend die F├Ąhigkeit, zwischen Freund und Feind zu unterscheiden: So verleiht sie den Predigern des wieder erwachten Glaubens gro├če Macht und ├╝bersieht dabei, wie leicht die gesponnenen R├Ąnke sich gegen sie selbst richten k├Ânnten ...

 

 

Meinung:

Es ist lange her, dass ich den 7. Band der "Eis und Feuer" - Reihe gelesen habe, genauer gesagt war es 2019. Zwar habe ich um den Jahreswechsel 19/20 herum den Band hier schon gelesen, allerdings hatte ich mir aus heute unbekannten Gr├╝nden zu viel Zeit beim Lesen gelassen und da das Buch nur geliehen war, musste ich es wieder zur├╝ckgeben. Dann fing ich das mit Corona an und ich kam nicht mehr so schnell zur Bibliothek, um mir das Buch ausleihen zu k├Ânnen. Nun, vor wenigen Wochen war es dann zum Gl├╝ck anders, ich hatte mir das Buch einen oder zwei Monate zuvor reserviert und konnte es mir dann abholen. Da ich absolut keine Ahnung mehr hatte, was passiert ist, hab ich es einfach von vorne angefangen und konnte es dieses Mal auch zuende lesen.

 

Ich hatte vom letzten Mal noch in Erinnerung, dass mir der 7. Band jetzt nicht so gut gefallen hat, da es nicht wirklich um die Charaktere ging, die mich wirklich interessieren, sondern nur um sehr viele Nebencharaktere. Bei diesem Band war es anders. Zwar fehlten hier Daenerys, Jon und Tyrion, aber dieses Mal fand ich es gar nicht mal so schlimm, da es hier fast nur um Charaktere ging, die ich kannte und die ich auch interessant fand. Vor allem die Teile von Cersei, Brienne, Alayne und Jamie haben mir am besten gefallen. Und ich konnte auch sehen, wie es Sam auf seiner Reise so ergeht, das alles hat mir im letzten Band gefehlt, das h├Ątte ich da auch gerne gehabt, anstatt aus Perspektiven von Leuten zu lesen, die mich eher nicht so interessieren. Zwar gab es auch hier wieder einen Abstecher zu den Eisenm├Ąnnern, aber dieses Mal war es nicht so oft. Ich kann mich erinnern, im letzten Band war es wirklich sehr oft und das war doch recht nervig, da ich diese Teile oft einfach nur so schnell wie m├Âglich hinter mich bringen wollte. 

 

Aber bei diesem Band hatte ich sehr viel Spa├č beim Lesen, jeder Abschnitt hatte irgendwo Auswirkungen auf einen anderen oder man sieht einfach, wie sich zwischen zwei Abschnitten immer wieder was getan hat. Die Zeit ist nie still gestanden, vor allem hier hatte ich das Gef├╝hl, als w├╝rde ich zwischen verschiedenen TV-Kan├Ąlen herumschalten (bzw eher Twitch, ich gucke kein TV mehr) und w├Ąhrend ich den einen Kanal gucke, geht es in anderen nat├╝rlich weiter und sind dementsprechend weiter, wenn ich dann wieder zur├╝ckgehe. Von der Schreibart war das Buch wie immer sehr angenehm zu lesen und es wurde auch hier und da richtig, richtig spannend. Die Charaktere d├╝nnen sich immer weiter aus und es sterben immer mehr Leute, aber auf Dauer k├Ânnte es auch mit zu vielen Charakteren auch gar nicht funktionieren. Das Nachwort macht auf jeden Fall neugierig, wie es im n├Ąchsten Band weitergeht, da hier eben u.a. die drei fehlenden Charaktere erw├Ąhnt werden.

 

 

Fazit:

Nachdem der Band davor so geschw├Ąchelt hat, f├╝hlte ich mich wieder richtig unterhalten. Der Einsteig nach den rund 2 Jahren war nicht so einfach, da ich erstmal wieder ├╝berlegen musste, wer ist wer, aber nach wenigen Kapiteln war ich dann schon wieder voll drin. Ich hab sogar letzte Nacht getr├Ąumt, dass ich das Buch lesen w├╝rde. Denke, das sagt schon alles dar├╝ber, wie zufrieden ich damit war. Noch bin ich mir nicht sicher, wann, aber irgendwann m├Âchte ich noch die restlichen zwei B├Ąnde lesen. Wer wei├č, bis ich dazu komme, vielleicht gibt es bis dahin ja Band 11?

Diesem Buch hier vergebe ich insgesamt 5 Sterne.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle:

1. Foto: selbst geschossen

2. Foto: selbst gestaltet

Keine Kommentare:

Kommentar ver├Âffentlichen

Hallo :-)

Danke, dass du diesen Blogeintrag gelesen hast - ich freue mich schon auf deine Meinung dazu!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umst├Ąnden auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server ├╝bermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerkl├Ąrung (http://blog.kiranear.moe/p/datenschutzerklarung01.html) und in der Datenschutzerkl├Ąrung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Lg,
Kira