Beerle Chibi.png

Swinub - Pokemon

Freitag, 20. August 2021

[Rezension #136] Die Prinzessin von Kyrth

 

Titel: Die Prinzessin von Kyrth

Autor: Lazarus Pi

Erschienen in Deutschland: 2021

Originaltitel: -

Erschienen in (anderes Land): -

 

 

 

Weitere Informationen:

Genre: Fantasy, Drama

Preis: 2,99 € [Kindle], 11,80 € [Taschenbuch]

Seiten: 332

Sprache: Deutsch

ISBN: B096QP322G

Verlag: Selfpublisher

 

Klappentext:

Lylana QiÊŒLynn, KapitĂ€nin und Kaufmannstochter im Lande Adayon, hat eine großartige Zukunft vor sich: Sie steht kurz davor, die Leitung der vĂ€terlichen Handelsgesellschaft zu ĂŒbernehmen – und obendrein den Mann ihrer TrĂ€ume zu heiraten, mit dem sie eine fesselnde Liebe verbindet. Doch in ihrer Gutherzigkeit ĂŒbersieht sie, dass um sie herum bereits die Neider lauern: falsche Freunde, die an ihrer Statt sich lieber selbst auf dem Erfolgsweg sĂ€hen – und die vor nichts zurĂŒckschrecken, um ihre Ziele zu erreichen! Auf der Welt Gaia mit ihren wundersamen Wesen und mĂ€chtigen Göttern ist vieles möglich. Selbst Magie gehört zum Alltag. Aber wenn so skrupellose Gestalten sich verschwören, dann sollte ihr erwĂ€hltes Opfer sich vorsehen! Der Sklavenmarkt von Urakido wartet stets auf Nachschub … Eine starke Heldin in erotischem Fantasy-Ambiente, die auf ihrem Lebensweg alle Höhen und Tiefen der Dominanz und Unterwerfung auslotet..

 

Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):

Danke an dieser Stelle an Lazarus Pi, das Buch habe ich als Rezensionsexpemplar erhalten. Dennoch wird das meine persönliche Meinung nicht beeinflussen ;-)

Ich habe in den letzten Monaten oft Geschichten von starken Frauen gelesen, die oft einen tiefen Fall hinter sich hatten und viel ertragen mussten, nur um dann wie ein Phönix aus der Asche zu erstarken und aufzustehen. Daher passte die Geschichte dieses Buches hier ziemlich gut dazu. Auch hat mich die Beschreibung angesprochen und ich wurde neugierig, welchen Lebensweg Lylana wohl haben wird.

Dass sie dabei Ziel einer Intrige wird, bei der die Akteure alle davon positiv profitieren, da hat sie mir schon ziemlich leid getan, auch, weil sie lange Zeit nicht gedacht hĂ€tte, dass sie Teil einer Intrige wurde. Auf der anderen Seite macht es aber auch Sinn, dass ihr niemand etwas gesagt hat, das wĂ€re dann doch etwas zu klischeehaft gewesen. Überhaupt fand ich ihren Werdegang interessant und an vielen Teilen auch verstĂ€ndlich.

Was ich auch interessant fand, war die Welt, in welcher die Geschichte spielt, wie auch die Art der Magie oder die ErzĂ€hlungen ĂŒber die alten Götter. Oder auch, welche Wesen diese Welt neben den Menschen bewohnen, hier wĂ€ren ein paar Illustrationen super gewesen, da ich besonders bei einer Bevölkerungsgruppe leider leichte Schwierigkeiten hatte, sie mir bildhaft vorzustellen.

Die Geschichte selbst hat mir gut gefallen und hab hier und da auch mal mitgefiebert oder mitgelitten. Nur an manchen Stellen kam mir das Tempo ein bisschen zu schnell vor. Auch hat es mich ein wenig verwirrt, was die zeitlichen AblÀufe angeht, da es immer ein wenig wirkte, als wÀre nur wenig Zeit vergangen, dabei waren es ein paar Jahre. Da hÀtte ich es praktisch gefunden, wenn es irgendwo am Kapitelanfang vllt ne Jahreszahl oder eine Anmerkung "YX Jahre spÀter" oder so gegeben hÀtte.

Die meisten Charaktere haben mir nichts gesagt, bzw waren sie nicht sonderlich stark beschrieben. Aber die wichtigsten waren es. Bei den anderen musste ich leider immer mal wieder nachsehen, wer sie nochmal waren und was sie gemacht haben. DafĂŒr haben mir Lylana, Baba Arafi und Warraf am besten gefallen, ich finde es schade, dass man am Ende seine Reaktion nicht mehr mitbekommt, das wĂ€re wirklich interessant gewesen. Außerdem habe ich Lylana und ihn ein wenig geshippt, wĂ€re wirklich interessant gewesen zu erfahren, ob daraus wirklich etwas geworden wĂ€re oder nicht.

Trotzdem hatte ich sehr viel Spaß beim Lesen und wenn ich dazu kam, hab ich es verschlungen. An dieser Stelle nochmal ein dickes Danke, dass ich es lesen durfte :3

 

Fazit:

Das Buch ist nicht perfekt, aber dafĂŒr hatte ich nicht das GefĂŒhl, eine 08/15-Geschichte vor mir zu haben. Lylana musste leiden, viel ĂŒber sich ergehen lassen, bekommt dafĂŒr einen sehr guten Ausgleich. Das Ende hat mich ein wenig ĂŒberrascht, aber wenn ich so darĂŒber nachdenke, macht er gleichzeitig sehr viel Sinn. Ich hatte Spaß beim Lesen und das ist fĂŒr mich die Hauptsache. Von mir bekommt das Buch insgesamt vier Sterne.

 

 

 


 

 

 

 

Quelle:

Foto: Lovelybooks

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :-)

Danke, dass du diesen Blogeintrag gelesen hast - ich freue mich schon auf deine Meinung dazu!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter UmstĂ€nden auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server ĂŒbermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner DatenschutzerklÀrung (http://blog.kiranear.moe/p/datenschutzerklarung01.html) und in der DatenschutzerklÀrung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Lg,
Kira