Beerle Chibi.png

Swinub - Pokemon

Montag, 22. August 2022

Montagsfrage #233

 

 

Link

 

 

HABT IHR EINE SEITENZAHLPRÄFERENZ BEI BÜCHERN?

 

Ja, doch, irgendwie schon. Kommt halt immer drauf an, wo und wann ich das Buch lesen will. Wenn es ein Buch ist, dass ich unterwegs oder abends lesen möchte, dann sind so 200-300 Seiten ideal. Das Buch ist dann nicht so dick und es ist dann auch nicht unangenehm, es länger zu halten.

Bei den Büchern, die ich an meinen Lesetagen lese, mag ich es, wenn sie um die 300-400 Seiten haben. Unter 200 sind schon wirklich arg wenig, aber so dicke Schinken mit 500+ muss ich auch nicht ständig haben. Die Bücher kann ich dann, je nach dem, wie viel Zeit ich an den Lesetagen habe, in einem bis vier Tagen auslesen und das ist dann ein super Zeitrahmen.

Lesen tue ich natürlich auch Bücher mit weniger oder mehr Seiten, aber die genannten sind mir in dem Moment am liebsten.

4 Kommentare:

  1. Hi Kira,
    also mir sind BĂŒcher unter 300 Seiten definitiv zuwenig. Ich habe eher das Motto: je dicker, je besser :)
    Aber mein Schnitt liegt auch so zwischen 350 und 500 Seiten.
    Mein Beitrag dazu finsest Du hier: Mein Beitrag

    Ich wĂŒnsche dir eine schöne Woche!
    Liebe GrĂŒĂŸe,
    Su

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Su^^

      Ja, das kann ich verstehen :-)
      Nur, das blöde ist halt, meine HĂ€nde sind recht klein und dicke BĂŒcher lese ich dann lieber, wenn ich sie dabei abstĂŒtzen kann, das geht im Liegen recht schlecht^^°
      Und auch nicht immer, wenn ich unterwegs bin, daher lese ich die am liebsten, wenn ich grad wieder nen Lesetag auf der Couch habe.

      Danke, die wĂŒnsche ich dir auch :-)
      LG,
      Kira

      Löschen
  2. Hey Kira,

    das Kleine-Schwache-HĂ€nde-Problem kenne ich leider nur zu gut. Ich habe von BuchstĂŒtzen bis verschiedene Lesepositionen auch schon eine Menge durch, um beim Lesen von schweren, dicken gebundenen BĂŒchern keinen Krampf zu bekommen :-)))
    Gerade der zweite Teil von "Crescent City" hat mich mit seinen ĂŒber 900 Seiten und der nicht zu unterschĂ€tzenden Gewicht der Printausgabe im Urlaub ziemlich auf die Probe gestellt...
    Gerade wenn ich mit dem Zug unterwegs oder im Urlaub bin, lese ich dicke WĂ€lzer deshalb gerne auf dem Ereader.

    Liebe GrĂŒĂŸe
    Sophia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sophia^^

      Mit kleinen HĂ€nden hat man es wirklich nicht einfach^^°
      Ich hatte es die meiste Zeit schwer, wenn ich mit nem dicken Buch zu meinem Freund gependelt bin, meine HĂ€nde haben mich dann schnell dafĂŒr gehasst. Am besten geht es, wenn ich es auf einem Kissen oder Tisch abstĂŒtzen kann, aber sonst ...
      Das war auch der Grund, warum er mir damals ein Kindle geschenkt hat, auch, weil mir das Buch im Rucksack gerne mal RĂŒckenschmerzen verpasst hat XD

      Aber so richtig dicke WĂ€lzer lese ich mittlerweile echt nur noch sehr selten. Und ja, heute wĂŒrde ich die unterwegs nur noch auf dem Reader lesen.

      Lg,
      Kira

      Löschen

Hallo :-)

Danke, dass du diesen Blogeintrag gelesen hast - ich freue mich schon auf deine Meinung dazu!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter UmstĂ€nden auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server ĂŒbermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner DatenschutzerklÀrung (http://blog.kiranear.moe/p/datenschutzerklarung01.html) und in der DatenschutzerklÀrung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Lg,
Kira