Beerle Chibi.png

Swinub - Pokemon

Montag, 12. September 2022

[Rezension #173] Jacks wundersame Reise mit dem Weihnachtsschwein

 

Titel: Jacks wundersame Reise mit dem Weihnachtsschwein

Autor*in: J.K. Rowling

Erschienen in Deutschland: 2021

Originaltitel: The Christmas Pig

Erschienen im Vereinigten Königreich: 2021

Übersetzer*in: Friedrich PflĂŒger

 

Weitere Informationen:

Genre: Weihnachten, MĂ€rchen, Fantasy

Preis: € 20,00 [D] | € 20,60 [A]

Seiten: 335

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3-551-55751-3

Verlag: Carlsen Verlag GmbH

 

Inhalt:

Jack und sein geliebtes Kuscheltier Swein sind unzertrennlich. Doch eines Tages passiert etwas Schreckliches und Swein geht verloren. Um ihn zurĂŒckzugewinnen, reist Jack ins Land der Verlorenen - einen magischen Ort voller Überraschungen und seltsamer Wesen. Dort begegnet er vielen Gefahren und wird am Ende vor die grĂ¶ĂŸte Entscheidung seines Lebens gestellt - schließlich geht es um seinen besten Freund! 


Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):

Das Buch hier habe ich zufĂ€llig vor mehreren Wochen in der BĂŒcherei gesehen, und ich dachte mir: Hey, wenn ich mir das Buch schon nicht kaufen möchte, dann könnte ich es auch einfach hier mitnehmen. Dann kann ich es lesen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Dass es ein Kinderbuch ist, war und ist mir egal. Zugegeben, am meisten hat mich das Buch interessiert, wegen dem Schwein. Allerdings hatte ich keine Ahnung, um was in dem Buch gehen wĂŒrde. Mit Schweinen lockt man mich halt ziemlich gut.

Jedenfalls habe ich mir dann das Buch angesehen und es ist tatsĂ€chlich wie ein Kinderbuch geschrieben, allerdings in einem schönen Mix. Zum einen ist es sehr kindgerecht und leicht verstĂ€ndlich, auf der anderen Seite werden interessante Themen angesprochen, die fĂŒr ganz kleine Kinder vielleicht noch zu schwer sein könnten. Dinge, die verloren gehen und von niemandem vermisst werden. Oder lange nicht mehr aufgefunden. Oder die so kaputt sind, dass sie ersetzt wurden. Man bekommt auch das eine oder andere Schicksal mit und ich hatte dann richtig Mitleid mit den GegenstĂ€nden. Überhaupt war die ganze Welt bzw das Land der Verlorenen interessant, wie es aufgebaut war, wie die Bewohner darin leben und wie es jemanden ergeht, der dann doch noch gefunden wird.

Zu den Charakteren kann ich nicht viel sagen, da man alles aus der Sicht von Jack sieht und man merkt oft, dass Jack noch ein Kind ist. Er ĂŒberlegt nicht sehr lange, handelt impulsiv und muss noch eine Menge lernen, was er aber sicherlich tun wird. Seine Stiefschwester dagegen ist in der PubertĂ€t, was aber meiner Meinung nach nicht ihr Handeln entschuldigt, dass sie von heute auf morgen an den Tag legt. Zwar wird das Verhalten spĂ€ter erklĂ€rt und sie bessert sich zum Schluss hin, dennoch war es fĂŒr mich kaum nachvollziehbar, wie aus einem freundlichen MĂ€dchen so eine Göre werden konnte.

Der Aufbau der Geschichte war auch interessant, die Suche nach DS fĂŒhrt Jack und WS quer durch das Land der Verlorenen und in sĂ€mtliche Bereiche, die dort existieren. Hatte irgendwie was von einem typischen Kinderfilm, in welchen man auch oft alle Gebiete, die es in einer Welt so gibt, zu sehen bekommt.

Das einzige, was mich irritiert, ist die Tatsache, dass Jacks Schwein bei der Beschreibung als Swein betitelt wird, dieser Name fĂ€llt jedoch nur ganz vorne in den ersten Kapitel und wird dann recht schnell durch die AbkĂŒrzung DS abgelöst. So nennt Jack sein geliebtes PlĂŒschschwein bis zum Schluss.

Das Ende und auch, wie es mit Jack und DS am Ende ausgeht, fand ich sehr rĂŒhrend und bewegend. Es hat mir doch recht gut gefallen, und ich hatte ehrlich gesagt nicht damit gerechnet. Ein bisschen hatte ich schon kommen sehen, aber meine MĂŒnzen auf einen anderen Verlauf und ein anderes Ende gesetzt. EnttĂ€uscht bin ich dennoch nicht.

 

Fazit:

Nun ja, einem kleinen Kind wĂŒrde ich das Buch nun nicht vorlesen, aber wenn das Kind so um die 8-10 Jahre alt ist, oder vielleicht sogar 10-12 rum, dann dĂŒrfte es das Buch eher lesen und verstehen können. Aber darunter wĂŒrde ich nicht gehen, das wĂ€re dann vielleicht zu unheimlich und zu kompliziert. Als erwachsene Person kann man das Buch auch problemlos lesen und wird damit unterhalten, zumindest geht es mir so. Wenn es noch jemand lesen möchte, ohne Rowling finanziell zu unterstĂŒtzen, versucht es entweder in der lokalen Bibliothek oder versucht das Buch gebraucht zu bekommen. Weil empfehlen kann ich das Buch schon, es ist ein Buch, dass man sich schon mal durchlesen kann.

Von mir bekommt das Buch insgesamt vier Sterne.

 


 

 

 

 

Quelle:

Foto: Selbst geschossen

4 Kommentare:

  1. Schönen guten Morgen Kira!

    Ich hab das Buch dieses Jahr in der Weihnachtszeit geplant und ich freu mich schon sehr drauf!
    Wegen deiner Spoilerwarnung hab ich jetzt nur dein Fazit gelesen ... soweit ich weiß ist hier die Altersangabe eh ab 8 Jahren angegeben. Da passt das schon denke ich.
    Das erinnert mich witzigerweise an einen Lesewettbewerb, den es an der Grundschule gab damals mit meinen Kindern. Da hatte ein Junge mitgemacht in der dritten Klasse - also ca. 9 Jahre alt - der hat aus Herr der Ringe vorgelesen :D Manche sind da schon weit, das sollte man nicht unterschĂ€tzen. Wobei das jetzt natĂŒrlich schon eine sehr große Ausnahme ist ^^

    Liebste GrĂŒĂŸe, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Aleshanee^^

      Ja, die Spoilerwarnung habe ich dort immer stehen, weil ich auch gerne mal auf Dinge aus dem Buch bzw der Handlung eingehe, die mir besonders gut oder schlecht gefallen haben.
      Ich hab ja das Buch aus der Bib und die haben auch hinten reingeschrieben, dass das Buch ab 8 Jahre wÀre.
      Aber ich bin ganz ehrlich, ich habe absolut keine Ahnung bzw kann nicht so richtig einschĂ€tzen, was fĂŒr welche Kinder geeignet ist oder nicht, bin da jetzt einfach mal rein nach GefĂŒhl bei meinen AltersvorschlĂ€gen gegangen ^^°
      Mit 9 schon Herr der Ringe? Das ist wirklich beeindruckend :-)

      Lg,
      Kira

      Löschen
    2. Ja, das war wirklich ĂŒberraschend und hat alle erstaunt. Aber in dem Alter zwischen 8 und 14 ist es so unterschiedlich, wie weit die Kids sind und was sie lesen ... da kann man echt schwer sagen, welches Buch fĂŒr welches Alter was wĂ€re. Da muss man einfach als Eltern drauf schauen bzw. ab 10-11 dann auch einfach selber aussuchen lassen, am besten im Buchladen, damit die Kids reinschnuppern können - oder eben in der BĂŒcherei :)

      Löschen
    3. Das sowieso, Eltern kennen ihre Kinder am besten und wissen, was sie interessiert, was sie lesen können und was nicht. Da können sie sich auch selbst einfach ein Bild machen und es am besten beurteilen, da stimme ich dir zu :-)

      Löschen

Hallo :-)

Danke, dass du diesen Blogeintrag gelesen hast - ich freue mich schon auf deine Meinung dazu!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter UmstĂ€nden auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server ĂŒbermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner DatenschutzerklÀrung (http://blog.kiranear.moe/p/datenschutzerklarung01.html) und in der DatenschutzerklÀrung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Lg,
Kira