Dienstag, 10. Januar 2023

[Rezension #193] Star Wars Republic Commando - Triple Zero

 

Titel: Star Wars Republic Commando - Triple Zero

Autor*in: Karen Traviss

Erschienen in Deutschland: 2018

Originaltitel: Star War: Republic Commando: Triple Zero

Erschienen in USA: 2018

Übersetzer*in: Jan Dinter, Dagmar Klein

 

 

Weitere Informationen:

Genre: Science-Fiction, Action, Fantasy

Preis: € 15,00 [D] | € 15,50 [A]

Seiten: 414 Seiten

Sprache: Deutsch

ISBN: ‎ 978-3-8332-3628-0

Verlag: Panini Verlags GmbH

 

Inhalt:

Die Schlacht um Geonosis markierte den Ausbruch der blutigen Klonkriege. Jetzt haben sich die beiden Kriegsparteien in einem Patt festgefahren, das nur durch Elite-Truppen wie die Omega Squad durchbrochen werden kann. Eine Klon-Kommando-Einheit mit beeindruckendem Kampfgeschick und einem tödlichen Waffenarsenal. FĂŒr die Omegas bedeutet das Routine: Sabotage, Spionage, Angriffe aus dem Hinterhalt und EliminierungsauftrĂ€ge - weit hinter den feindlichen Linien. Doch als der Trupp in Windeseile nach Coruscant versetzt wird, mĂŒssen die Commandos feststellen, dass sich die Hauptwelt der Republik in den gefĂ€hrlichsten Brennpunkt des Krieges gewandelt hat. Omega-Squad wird dort mit einer heiklen Mission beauftragt, deren Erfolg zwar nicht den Sieg in den Klonkreigen bedeutet - ein Scheitern aber auf jeden Fall die sichere Niederlage ...

 

Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):

Das Buch hier habe ich von meinem Freund zu Weihnachten geschenkt bekommen und damit hat er mir eine ultra-mĂ€ĂŸige Freude gemacht. Denn das hier ist der Nachfolgeband zu "Feindkontakt" und der Band hat mir schon sehr gut gefallen. Daher war ich mal gespannt, was hier in diesem Band passieren wĂŒrde - und ich wurde nicht enttĂ€uscht.

Nicht nur gab es eine RĂŒckkehr vom Omega Squad, den ich im ersten Band kennenlernen durfte, man bekam auch endlich mal Kal Skirata einen Auftritt spendiert. Viel von ihm konnte ich aus den ErzĂ€hlungen des Omega Squads kennenlernen, wie sie ihn so beschrieben haben, aber auch, was sie alles von ihm gelernt haben. Ob es nun um Kampferfahrungen geht oder um das Leben als Mandalorianer, was sie so auszeichnet und was ihnen wichtig ist. Gleichzeitig hat man es noch mit einer anderen Gruppe zu tun bekommen, dem Delta Squad, eine Gruppe, deren Mitglieder von Anfang an bis zum Zeitpunkt, an welchem die Geschichte spielt, nie voneinander getrennt wurden.

Man merkt ihnen auch an, dass sie daher eine komplett andere Haltung haben als der Omega Squad, die sich im ersten Band erst noch zusammenraufen und aneinander gewöhnen mussten.

Man bekam auch mit Coruscant eine völlig andere Gegend zu sehen, zumindest ging es mir so, da ich selbst in Star Wars noch nicht so tief bin und noch eine Menge zu lernen habe. Aber genau das finde ich interessant. Allein, was ich in diesem Band ĂŒber die Art der Mandalorianer gelernt habe, war unglaublich. Ich habe durch den Band, durch das, worĂŒber sich die Charaktere ausgetauscht haben und auch das, was teilweise in den GesprĂ€chen vor den eigentlichen Kapiteln erwĂ€hnt wurde, so viel gelernt wie noch nie. Auf jeden Fall hat es mich neugierig gemacht, noch mehr ĂŒber dieses faszinierende Volk kennenzulernen und ich kann Skirata nun viel besser verstehen, warum er so darauf besteht, dass seine MĂ€nner ihre Wurzeln kennen.

Die Story an sich fand ich sehr spannend und abwechlsungsreich, es kamen viele interessante Haupt- und Nebencharaktere vor wie Corr, Wennen oder Ordo, durch sie alle wurde die Geschichte getragen und mir kam keiner ĂŒberflĂŒssig vor. Sie alle trugen ihren Teil dazu bei und auf diese Art und Weise fĂŒhlte sich das alles auch so glaubwĂŒrdig, dynamisch an. Überhaupt hatte ich beim Lesen sehr viel Spaß, ich habe das Buch verschlungen und dass ich es nicht bereits im letzten Jahr tun konnte, lag einfach daran, dass ich noch offene BĂŒcher aus der ABC-Challenge hatte.

So hatte ich einen schönen Einstieg in mein Lesejahr 2023. Und ich kann es mir vorstellen, den nĂ€chsten Band zu lesen. Da ich aber nicht weiß, ob ich ihn nicht vielleicht zum Geburtstag bekomme, halte ich mich da lieber erstmal mit dem Kauf noch zurĂŒck.

Was ich ebenfalls sehr interessant fand, waren die Verbindungen zwischen den Figuren, ob es nun freundschaftlicher, feindlicher, romantischer oder geschÀftlicher Natur war. Bei dem einen oder anderen Storypunkt bin ich echt mal gespannt, wie es da weitergehen wird. Wobei mir allein der Titel von Band 4, "Order 66", ehrlich gesagt wenig Hoffnung auf all zu viele Happy Ends gibt ;_;

Und das wĂŒrde ich jedem von ihnen hier wĂŒnschen. Aber ich lasse mich mal ĂŒberraschen.

 

 

Fazit:

Ich hatte das Buch in drei Tagen durch und wenn ich es mal nicht weitergelesen habe, dann nicht, weil ich nicht wollte, sondern weil ich zu mĂŒde dafĂŒr war. Denke, das sagt mehr als genug, was ich ĂŒber das Buch denke.

Mich hat es wie der VorgĂ€ngerband sehr unterhalten und ist bereits jetzt eines der Highlights von 2023. Von mir bekommt das Buch eine Leseempfehlung (wĂŒrde aber sagen, man sollte lieber mit dem ersten Band der Reihe anfangen) und fĂŒnf galaktische Sterne.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle:

Foto: Selbst geschossen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :-)

Danke, dass du diesen Blogeintrag gelesen hast - ich freue mich schon auf deine Meinung dazu!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter UmstĂ€nden auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server ĂŒbermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner DatenschutzerklÀrung (http://blog.kiranear.moe/p/datenschutzerklarung01.html) und in der DatenschutzerklÀrung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Lg,
Kira