Sonntag, 29. Oktober 2023

[Rezension #244] Wechselbalg

 

Titel: Wechselbalg

Autor*in: Clarissa BĂŒhler

Erschienen in Deutschland: 2023

Originaltitel: -

Erschienen in den -: -

Übersetzer*in: -

 

 

Weitere Informationen:

Genre: Drama, Slice of Life, Gen

Preis: € 9,00

Seiten: 467

Sprache: Deutsch

ISBN: B0BT2454LS

Verlag: Amazon Kindle Direct Publishing

 

Inhalt:

Zwei BrĂŒder, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: ein erfolgreicher GeschĂ€ftsmann, der am Anfang einer internationalen Karriere steht, und ein nutzloser von seinen Eltern misshandelter Teenager. Ein Schicksalsschlag zerbricht die bisherige NormalitĂ€t ihrer Leben. WĂ€hrend einer von ihnen alle Hoffnung aufgibt, muss der andere fĂŒr das kĂ€mpfen, was seine Familie ĂŒber Jahrhunderte hinweg aufgebaut hat ...

 

Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):

Das Buch hier habe ich vor wenigen Wochen als Rezensionsexemplar von der Autorin bekommen, vielen lieben Dank an dieser Stelle! Ich bin sehr dankbar, dass ich das Buch lesen durfte, denn auch wenn ich aus privaten GrĂŒnden nicht so oft zum Lesen gekommen bin, wie es mir lieb gewesen wĂ€re, ich hatte jedes Mal viel Spaß beim Lesen!

Aber abgesehen davon wird diese Tatsache wie gewohnt meine Meinung ĂŒber das Buch nicht beeinflussen, weder positiv noch negativ. Ihr kennt das ja :-)

Ich möchte es trotzdem nur immer wieder betonen. Hat ja keinen Sinn, dass man glauben könnte, man könnte meine positive Meinung kaufen.

Aber hier wĂ€re das ohnehin nutzlos gewesen, denn das Buch hat mir sehr gut gefallen! Wie gesagt, ich hatte viel Spaß beim Lesen! Es war schon vom Aufbau her mal was Neues, was Anderes und Ungewohntes, denn das Buch arbeitet mit zwei Perspektiven. Die meiste Zeit ist es aus der Perspektive von Joe und damit aus der Ich-Perspektive. Doch sobald Mo oder Marie im Fokus stehen, wechselt die Perspektive zur dritten Person. Man merkt, dass hier Passagen aus dem Leben der anderen durch Joe nacherzĂ€hlt wird, hin und wieder gibt er auch seine persönliche Meinung dazu. Nicht so oft, aber besonders bei Marie passiert es. Was eben die Wirkung, dass Joe diese Passagen fĂŒr die VollstĂ€ndigkeit hinzufĂŒgt, verstĂ€rkt. So ganz sicher bin ich mir noch nicht, was damit bezweckt wird, den einen oder anderen Verdacht habe ich. Das werde ich eben beim nĂ€chsten Teil lesen :-)

Ansonsten haben mir der Schreibstil, die Charaktere und die Story gefallen. Der Schreibstil war sehr locker und leicht zu lesen, und es hat zu jeder einzelnen Person sehr gut gepasst. Die Charaktere, ich habe zwar nicht immer ihr Handeln nachvollziehen können, aber das liegt einfach daran, dass sie komplett anders als ich drauf sind. Es war interessant zu sehen, wie sie versuchen ihr Leben zu meistern, trotz der Schwierigkeiten, die sich ihnen in den Weg legen. WĂ€hrend Mo und Joe auf ihre jeweilige Art und Weise mit dem schweren Verlust fertig werden (oder eher nicht), hat Marie Probleme mit dem Studium in einer fĂŒr sie komplett fremden Welt.

Nur an der Stelle, als sie sich ĂŒber die Wohnung aufgeregt hatten, da fand ich sie doch ein wenig unsympathisch. Ich meine, klar, die kommen aus einem sehr guten Haus und sind andere Dinge gewöhnt. Dennoch kamen sie mir da ein wenig hochtrabend und unerfahren vor, vor allem, als es um das Thema Essen ging. Maries Reaktion zur Wohnung war dagegen total goldig.

Wie die drei sich begegnet sind, fand ich auch interessant. Immerhin waren sie fĂŒr eine lange Zeit rĂ€umlich getrennt und hatten absolut keinen BerĂŒhrungspunkt, daher hatte ich mich gefragt: Wie, wann und wo werden sich wohl ihre Wege kreuzen? Immerhin musste es ja irgendwann passieren, sonst wĂ€re Maries Existenz ja ein bisschen sinnlos.

Wie sich das gelöst hatte, ja, damit hatte ich nicht gerechnet, aber es hat mir gefallen. Es hat zu den dreien gepasst und auch, wie es danach dann weiterging.

Apropos weiterging, ich bin echt gespannt, wie die Geschichte mit den Dreien ausgehen wird. Vor allem, da sich ein Storystrang aufgetan hat, der sehr spannend, aber auch gefÀhrlich ist. Hat schon was von einem Krimi an der Stelle ;-)

Und natĂŒrlich will ich auch wissen, ob fĂŒr die Drei auch noch gute Zeiten kommen und ob sie auch all ihre Probleme lösen können. Das wĂŒrde ich den Dreien wirklich gönnen. Dazu muss es nicht mal zu irgendwelchen PĂ€rchen kommen, auch, wenn ich mir das eine oder andere recht gut vorstellen. WĂ€re aber fĂŒr mich absolut kein Muss. Und so starke Anzeichen gibt es dafĂŒr auch nicht, weshalb ich mich fĂŒr Gen bei den Genres entschieden habe.

Achja, kurz, bevor ich zum Fazit komme: Die Zeichnungen zwischen den Kapiteln und auf dem Cover gefallen mir auch richtig gut. Waren schlicht und detailliert gleichzeitig. Aber auch sehr schön.

 

Fazit:

Wie gesagt, ich bin echt sehr froh und dankbar, dass ich auf das Buch aufmerksam gemacht wurde und auch, wie mit den ersten Themen umgegangen wird. Wie die Charaktere damit zurechtkommen und es machte mich auch stĂ€ndig neugierig. Wie gesagt, ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen und das ist doch die Hauptsache.

Von mir bekommt das Buch volle fĂŒnf Sterne und eine Leseempfehlung!

 

 

 

 

 

 

Quelle:

Selbst geschossen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :-)

Danke, dass du diesen Blogeintrag gelesen hast - ich freue mich schon auf deine Meinung dazu!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter UmstĂ€nden auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server ĂŒbermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner DatenschutzerklÀrung (http://blog.kiranear.moe/p/datenschutzerklarung01.html) und in der DatenschutzerklÀrung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Lg,
Kira