Frischling.png

Swinub - Pokemon

Freitag, 26. Juli 2019

[Manga-Rezension #34] Cells at Work! 01



Name: Cells at Work! 01
Autor: Akane Shimizu
Genre: Action, Shonen, Comedy
Preis: € 10,00
Seiten: 192 Seiten
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: 2019
ISBN: 978-3-96433-128-1
Verlag: Manga Cult




R├╝ckentext:
Erythrozyten, Leukozyten, T-Helferzellen! Der menschliche K├Ârper besteht im Schnitt aus 100 Billionen Zellen - und jede einzelne von ihnen arbeitet hart, um den K├Ârper am Leben zu halten! Und bei Husten, Schnupfen und Pollenallergien gibt es wirklich viel zu tun!

Das rote Blutk├Ârperchen AE3803 ist ein kleiner Tollpatsch ... und stolpert st├Ąndig mitten in all die Gefahren hinein, die es im menschlichen K├Ârper so gibt. Als sie von einem b├Âsartigem Bakterium bedroht wird, kommt ihr das wei├če Blutk├Ârperchen U-1146 zur Hilfe. Und damit hat das Abenteuer dieser beiden Zellen gerade erst begonnen ...

Meinung (Achtung, m├Âglicherweise Spoiler!):
Ich muss zugeben, ich wei├č, es gibt einen Anime dazu, aber ich hab nur hier und was mitbekommen, den Anime selbst habe ich noch nicht gesehen, es aber noch vor. Als ich mir dann den Manga geholt habe, hatte ich ehrlich gesagt keine Ahnung, was mich hier nun genau erwarten w├╝rde. Ich wollte einfach mal lesen und schauen, was so alles passiert. Und ich kann verstehen, warum der Anime so beliebt ist, allein die Idee an sich ist schon sehr interessant. Man sieht so gut wie nichts vom K├Ârper selbst, also in was f├╝r einer Art von Mensch die ganzen Zellen leben und arbeiten, aber das ist auch nicht so schlimm, finde ich. W├╝rde auch kaum einen Untersschied auf die Handlung machen ... eventuell. H├Âchstens, wenn es um Themen wie Hormone und die Periode geht ... Jedenfalls scheint der Mensch, in dem die Zellen leben, keinen gesunden Lebenstil zu haben, denn er bekommt gleich mehrere Eindringlinge hintereinander, um die sich die Zellen nacheinander k├╝mmern m├╝ssen. Es ist auch interessant zu sehen, wie die Zellen ihren Aufgaben nachgehen. W├Ąhrend die roten Blutk├Ârperchen wie Lieferboten unterwegs sind, gehen die wei├čen Blutk├Ârperchen ├╝berall hin und r├Ąumen "den M├╝ll" weg. Besonders U-1146 finde ich sehr interessant, auch wenn er mir vorkommt wie das Kind vom Goblin Slayer (Goblin Slayer) und L (Death Note). Die kleinen Blutbl├Ąttchen sind auch ziemlich niedlich und auch sehr wichtig, wichtiger, als ich anfangs vermutet hatte. Man kann auch ein wenig mehr ├╝ber den K├Ârper und einzelne Erreger lernen, was auch nie ganz schlecht ist. Der Zeichenstil ist sch├Ân, er gef├Ąllt mir, auch wenn ich hin und wieder, besonders beim Design von U-1146 an Takeshi Obata denken muss. Auch gef├Ąllt mir die Portion an Humor, die in dem Band enthalten ist.

Fazit:
Ein sehr interessanter und auch unterhaltsamer Manga. Besonders gut fand ich die Stelle wegen der Allergie, das gleiche kann ich mir in meinem eigenen K├Ârper auch nur zu gut vorstellen XD
Hier werde ich mir auf jeden Fall die Folgeb├Ąnde besorgen, auch wenn ich noch nicht wei├č, wann es sein wird. Fest steht es auf jeden Fall. Dieser Band hier bekommt von mir 5 Rubine und eine Leseempfehlung :-)









Hier direkt kaufen



Quelle:
Selbst geschossen

Kommentare:

  1. Huhu,

    ├╝ber den Manga bin ich auch gestolpert und dachte erst, er ist gar nichts f├╝r mich. Dann habe ich aber mal in den Anime reingeschaut und ZACK! Ich war s├╝chtig XD Inzwischen sind Band 1 udn 2 hier und ich freue mich auch Nachschlag :D Und ja, ich shippe das wei├če und das rote Blutk├Ârperchen XD

    Tintengr├╝├če von der Ruby

    AntwortenL├Âschen
    Antworten
    1. Hallo Ruby :-)

      Von dem Anime habe ich auch bereits mehrfach geh├Ârt, auch, dass er sehr beliebt sei, aber bisher habe ich ihn noch nicht gesehen. Habs aber noch vor, besonders nach dem Band XD
      Ja, ich denke, das Shipping teile ich, bin mir aber noch nicht zu 100% sicher ;-)

      Lg,
      Kira

      L├Âschen

Hallo :-)

Danke, dass du diesen Blogeintrag gelesen hast - ich freue mich schon auf deine Meinung dazu!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umst├Ąnden auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server ├╝bermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerkl├Ąrung (http://blog.kiranear.moe/p/datenschutzerklarung01.html) und in der Datenschutzerkl├Ąrung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Lg,
Kira