Beerle Chibi.png

Swinub - Pokemon

Freitag, 4. August 2023

Top Ten Thursday #93 [Buchtiteln ohne den Buchstaben O]

 

 

 

Link

 

 

Die Aufgabe fĂŒr diese Woche heißt:

"Zeige 10 BĂŒcher, in deren Titel KEIN O vorkommt"

 

 

01. "Das herzensgute Schwein" von Sy Montgomery

Rezension

Inhalt:

Als die renommierte Tierforscherin Sy Montomery eines regnerischen Abends ein zitterendes Etwas in einer Schuhschachtel nach Hause transportiert, ist es fraglich, ob das unterernĂ€hrte Ferkel mit dem Leben davonkommt. Doch Christopher Hogwood, wie sie das Schweinchen nach einem berĂŒhmten Dirigenten nennt, ĂŒberlebt nicht nur, er gedeiht prĂ€chtig auf der Farm. Und er steckt seine Umgebung mit seiner Lebensfreude an. Mit seiner Intelligenz und seinem Charme erobert er die Herzen. Ein anrĂŒhrendes Buch der Naturforscherin Sy Montgomery, die durch ihren Spiegel-Bestseller Rendezvous mit einem Oktopus berĂŒhmt wurde.

 

02. "Vergissmichnicht" von Eva-Maria Bast

Rezension

Inhalt:

Die Journalistin Alexandra Tuleit stĂ¶ĂŸt auf einen mysteriösen Mordfall, der sich 1980 in Überlingen ereignet hat. Der TĂ€ter wurde nie gefasst. Wenig spĂ€ter wird ihre Informantin tot aufgefunden. Zur gleichen Zeit verschwindet in SĂŒdfrankreich eine Frau - und die Spuren fĂŒhren nach Überlingen und Konstanz. Gemeinsam mit Kommissar Ole Strobehn arbeitet Alexandra Tuleit an der AufklĂ€rung des Falls ...

 

03. "Der Uhrmacher in der Filigree Street" von Natasha Pulley

Rezension

Inhalt:

London, Oktober 1883. Eines Abends kehrt Thaniel Steepleton, ein einfacher Angestellter im Innenministerium, in seine winzige Londoner Mietwohnung heim und findet auf seinem Kopfkissen eine goldene Taschenuhr. Sechs Monate spÀter explodiert im GebÀude von Scotland Yard eine Bombe. Tahniel wurde gerade noch rechtzeitig von seiner Uhr gewarnt. Nun macht er sich auf die Suche nach dem rÀtselhaften Uhrmacher und findet Keita Mori, einen Mann aus Japan, der etwas zu verbergen scheint ...

 

04. "Die Perlenprinzessin - Schwarze TrÀnen -" von Iny Lorentz

Rezension

Inhalt:

Kaum hat Ruth mit Lucky Jim Hutton ein neues GlĂŒck gefunden, muss sie um das Schicksal ihrer Familie bangen. Ihr Feind Mathias Mensing hat ihre Schwestern an einen tunesischen SklavenhĂ€ndler verkauft und steht vor dem endgĂŒltigen Triumph. Dazu stellt sein VerbĂŒndeter Bartlett dem Paar eine tödliche Falle. Ruth und James Hutton mĂŒssen nun alles riskieren, wenn sie ihr GlĂŒck behaupten und ihre Lieben retten wollen.

 

05. "Blut und Feder" von Peter Hohmann

Rezension

Inhalt:

Hoimar ist ein Ausgestoßener, ein Verfluchter, der angeblich Unheil bringt und deswegen sterben soll. Eine geheimnisvolle Frau aber bewahrt ihn vor dem sicheren Tod. Fortan glaubt er, sein Leben wĂŒrde sich zum Guten wenden, denn er ist in Sicherheit - und verliebt in seine Retterin. Doch diese Annahme ist ein Trugschluss. Er verfĂ€ngt sich im Netz dunkler Begierde, unheilvoller Magie und eines sich ausbreitenden Konflikts, der nicht nur ihn vernichten könnte, sondern alles, an was er glaubt und was er liebt.

 

06. "Wintertee im kleinen Strickladen in den Highlands" von Susanne Oswald

Rezension

Inhalt:

Chloe liebt das Leben in der Natur von Loch Lomond. Hier hat sie ihre Leidenschaft fĂŒr KrĂ€uter und Teemischungen entdeckt. Doch fĂŒr ihren Job als Psychologin und ihren Freund Scott pendelt sie nach Glasgow. Sie weiß, dass sie eine Entscheidung treffen muss, denn dieses Leben zwischen den Welten macht sie nicht glĂŒcklich. Als ihr der Großvater ein dickes Buch voller KrĂ€uterwissen vererbt, sieht Chloe das als einen Fingerzeig des Schicksals. Die KrĂ€uter und der Loch Lomond, gemĂŒtliche Teestunden im kleinen Strickladen und gemeinsame Zeit mit ihren Freunden sind ihre Zukunft - jetzt muss sie nur noch herausfinden, wie genau diese aussehen soll und ob Scott darin einen Platz hat.

 

07. "Feywind" von Peter Hohmann

Rezension

Inhalt:

Als Feywinds Vater unter mysteriösen UmstĂ€nden stirbt, beginnt er, auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen und macht damit einen mĂ€chtigen Feind auf sich aufmerksam: Die Inquisition. Gemeinsam mit seinen GefĂ€hrten versucht Feywind, in der Elfenstadt Janaptra Antworten zu finden. Doch der Gegner ist ihnen dicht auf den Fersen. Als sie die wahren BeweggrĂŒnde der Inquisition aufdecken, steht plötzlich weite mehr als nur ihr Leben auf dem Spiel. 

 

08. "Elternabend" von Sebastian Fitzek

Rezension

Inhalt:

Sascha Nebel hat sich zur falschen Zeit am falschen Ort das falsche Auto fĂŒr einen Diebstahl ausgesucht: Kaum hat er den SUV seiner Wahl gestartet, zieht eine Horde demonstrierender Klimaaktivisten vorbei, allen voran eine junge Frau, die die Luxuskarosse mit einer Baseballkeule demoliert. Als die Polizei erscheint, ergreifen Sascha und die Unbekannte die Flucht - und platzen in den Elternabend einer 5. Klasse. Um die Nacht nicht auf dem Revier zu verbringen, bleibt ihnen nur, in die Rollen von Christin und Lutz Schmolke zu schlĂŒpfen, den Eltern des elfjĂ€hrigen Hector, die bislang jede Schulveranstaltung versĂ€umen. Zwei wildfremde Menschen, zwischen denen kaum grĂ¶ĂŸeres Streitpotenzial herrschen könnte, geben sich als Vater und Mutter eines ihnen völlig unbekannten Kindes aus. Dabei ist die Tatsache, dass Hector der grĂ¶ĂŸte RĂŒpel der Schule ist, sehr schnell ihr kleines Problem....

 

09. "Jedes Jahr im Juni" von Lia Louis

Rezension

Inhalt:

FĂŒr Emmie ist Lucas die ganz große Liebe - seit dem Tag, als sie einen roten Luftballon mit einem Brief in den Himmel steigen ließ und Lucas ihr antwortete. Emmie weiß, dass er ihr Seelenverwandter ist, und doch hat sie es nie ĂŒbers Herz gebracht, Lucas ihre GefĂŒhle zu gestehen. Jedes Jahr treffen sich die beiden am selben Ort. Jedes Jahr hat er ein ganz besonderes Geschenk fĂŒr sie. Und jedes Jahr hofft Emmie aufs Neue, dass Lucas sich auch in sie verlieben wird. Doch dieses Jahr ist alles anders. Denn was Lucas ihr verkĂŒndet, lĂ€sst Emmies Herz in tausend StĂŒcke zerbrechen. Hat sie ihn damit fĂŒr immer verloren?

 

10. "Er ist wieder da" von Timur Vermes

Rezension

Inhalt:

Sommer 2011. Adolf Hitler erwacht auf einem leeren GrundstĂŒck in Berlin-Mitte. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva. Im tiefsten Frieden, unter Tausenden von AuslĂ€ndern und Angela Merkel. 66 Jahre nnach seinem vermeintlichen Ende strandet der Gröfaz in der Gegenwart und startet gegen jegliche Wahrscheinlichkeit eine neue Karriere - im Fernsehen. Dieser Hitler ist keine Witzfigur und gerade deshalb erschreckend real. Und das Land, auf das er trifft, ist es auch: zynisch, hemmungslos erfolgsgeil und trotz Jahrzehnten deutscher Demokratie vollkommen chancenlos gegenĂŒber dem Demagogen und der Sucht nach Quoten, Klicks und "GefĂ€llt mir"-Buttons.

 

Fazit:

Ich bin froh, dass ich hier mal wieder mitmachen konnte - und das mit so einem leichten Thema :3

Konnte auch recht neue BĂŒcher dafĂŒr hernehmen. Also nicht vom Alter her, sondern halt, wie lange es sie in meinem Blog gab^^°

Und ich freue mich schon auf die nÀchsten Male, denn da werde ich auch wieder mitmachen können.

 

 

Quelle:

Selbst geschossen

8 Kommentare:

  1. Guten Morgen Kira :)

    Das Thema war wirklich einfach, ich hĂ€tte locker mehrere Listen fĂŒllen können^^ hatte ich so gar nicht erwartet, aber es muss ja auch mal einfache Themen geben ;)
    Vom sehen her sind mir die BĂŒcher alle bekannt, gelesen habe ich bisher aber noch keins. Am ehesten wĂŒrde mich gerade noch "Feywind" reizen, das klingt ganz spannend.

    Lieben Gruß
    Andrea
    BĂŒcher ohne O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea^^

      Ich hab ja in den letzten Wochen nicht wirklich mitmachen können, da war es dann ein sehr schöner und sanfter Einstieg, fĂŒr den ich echt dankbar war :-)

      "Feywind" hat mir sehr gefallen, das kann ich nur empfehlen^^

      Liebe GrĂŒĂŸe,
      Kira

      Löschen
  2. Hallo Kira,
    wir haben zwar keine Gemeinsamkeiten heute, aber "Wintertee im kleinen Strickladen in den Highlands" kenne ich, das hat mir sogar recht gut gefallen. :-)
    LG, Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke^^

      Ach, das ist ja cool :3
      Ja, das Buch hat mir auch sehr gut gefallen, das war so gemĂŒtlich und dennoch auch spannend ~

      Liebe GrĂŒĂŸe,
      Kira

      Löschen
  3. Schönen guten Morgen!

    Dieses Mal sind mir einige Titel auf deiner Liste bekannt :)
    Der Uhrmacher in der Filigree Street hatte dich ja nicht ganz so ĂŒberzeugt, aber mir hat es sehr gut gefallen und ich freu mich sehr auf die Fortsetzung!
    Elternabend hab ich kĂŒrzlich gelesen und mich konnte es tatsĂ€chlich auch so begeistern. Mit Humor in BĂŒchern hab ich ja immer so meine Schwierigkeiten - und obwohl Fitzek alles ja sehr ĂŒberzogen dargestellt hat, konnte ich mich super darauf einlassen. Auch die Verbindung zu dem ernsten Thema fand ich sehr gelungen!

    Feywind spricht mich immer wieder an und ich denke, dass ich hoffentlich irgendwann dazu komme, es auch mal auszuprobieren.
    Er ist wieder da, da hatte ich mal reingelesen, aber der Stil hat mir leider so gar nicht getaugt. Das hab ich leider recht schnell wieder abgebrochen...

    Bei der großen Auswahl zu dem Thema sind Gemeinsamkeiten ja sehr rar, aber "Er ist wieder da" hab ich tatsĂ€chlich auch bei einem anderen Beitrag gesehen!

    Liebste GrĂŒĂŸe, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Aleshanee :3

      Und ich drĂŒcke dir die Daumen, dass dir die Fortsetzungen genauso gut gefallen wird wie der erste Band! FĂŒr mich wars ja leider nichts, daher werde ich den zweiten Band an mir vorbeiziehen lassen^^°

      Dito, die meiste Zeit sind die "lustigen" BĂŒcher, in die so reingeschaut habe, eher unlustig. Höchstens die EberhoferbĂŒcher schaffen es mich zu amĂŒsieren, auch wenn ich selbst da niemals laut auflache. Und in "Elternabend" war der Humor auch sehr unterhaltsam.

      "Feywind" kann ich echt nur empfehlen, da hatte ich doch recht viel Spaß beim Lesen :-)

      Mit dem Stil hatte ich auch so meine Probleme, aber nachdem ich jahrelang neugierig war, war ich dann doch froh, das endlich mal hinter mich gebracht zu haben XD

      Liebe GrĂŒĂŸe,
      Kira

      Löschen
  4. Huhu Kira,

    einige deiner Titel kenne ich vom Sehen. Gelesen und gesehen habe ich nur Er ist wieder da. Diese Geschichte hat mich wirklich gut unterhalten, obwohl ich ehrlich bin, dass wir alle diesen Menschen nicht wieder in unserer Mitte benötigen.

    10 Titel ohne „O“ | Top Ten Thursday №55

    Cheerio
    RoXXie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo RoXXie :3

      Ja, da stimme ich dir absolut zu, solche Menschen können wir echt nicht gebrauchen. Und es war echt erschreckend, wie beliebt er in dem Buch war O_o
      Der Stil war zwar manchmal total anstrengend, aber am Ende habe ich es dann auch geschafft XD

      Liebe GrĂŒĂŸe,
      Kira

      Löschen

Hallo :-)

Danke, dass du diesen Blogeintrag gelesen hast - ich freue mich schon auf deine Meinung dazu!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter UmstĂ€nden auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server ĂŒbermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner DatenschutzerklÀrung (http://blog.kiranear.moe/p/datenschutzerklarung01.html) und in der DatenschutzerklÀrung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Lg,
Kira