Beerle Chibi.png

Swinub - Pokemon

Donnerstag, 4. August 2022

Top Ten Thursday #64 [Heute mit Buchtitel ohne E]

 

 

 

Link

 

 

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

"Zeige uns 10 Bücher, in deren Titel kein E vorkommt"

 

 

01."2" von Hideo Yokohama

Rezension

 

Inhalt:

Ein legendärer Kriminialdirektor, der sich aus dunklen Gründen weigert, seinen Posten zu räumen - und eine junge, aufstrebende Polizistin, die von einem Tag auf den anderen nicht mehr zur Arbeit erscheint. Zwei Fälle, ein Schauplatz: Japan, Polizeipräsidium Präfektur D.

 

 

 

02. "Vox" von Christine Dalcher

Rezension

 

Inhalt:

Während ihre Freundinnen gegen die frauenfeindliche Regierung auf die Straße gehen, hat Jean die letzten Jahre mit der Erforschung einer seltenen Form des Sprachverlusts verbracht. Nun ist die Mutter von vier Kindern plötzlich selbst zum Schweigen gezwungen. Von heute auf morgen hat man allen Frauen und Mädchen ihre Stimme, ihre Rechte, ihre Karrieren, ihre Träume geraubt. Jean und ihrer kleinen Tochter bleiben nur noch hundert Wörter am Tag - gemessen von einem Armband, das bei Überschreitung Elektroschocks ausstößt. Mit brutaler Härter wird Jeans Familienleben wie das Zusammenleben aller Menschen auf die Probe gestellt. Da erhält Jean eine unerwartete Chance, eine Chance für alle Frauen und Mädchen.

 

 

 

03. "Nothing for ungood" von John Madison

Rezension

 

Inhalt:

Deutsche brauchen drei Monate, um eine Party zu planen, sprechen merkwürdiges Oxford-Englisch, das Amerikaner an das schweizerische Rätoromanisch erinnert, haben sechzehn (!) Formen für das Wort the und subventionieren die Staus auf Autobahnen mit der Toilettengebühr auf Raststätten. Kann man in einem solchen Land leben? John aus Oklahoma hat es ausprobiert.

 

 

 

04. "Animal Farm" von George Orwell

Rezension

 

Inhalt:

Der im Jahr 1945 erschienene Roman Animal Farm von George Orwell schildert die Erhebung der Tiere auf einer englischen Farm gegen die Herrschaft ihres menschlichen Besitzers, der sie vernachlässigt und ausbeutet. Nach anfänglichen Erfolgen und beginnendem Wohlstand übernehmen die Schweine immer mehr die Führung und errichten schließlich eine Gewaltherrschaft. George Orwells leicht zugänglicher Klassiker spricht auch heute noch seine unkonventionelle Aufbereitung geschichterlicher Fakten an. Als Märchen getarnt, ist der Roman eigentlich eine Parabel auf die Geschichte der ehemaligen Sowjetunion.

 

 

 

05. "Krabat" von Otfried Preußler

Rezension

 

Inhalt:

Drei Jahre verbringt Krabat beim teuflischen Meister in der Mühle im Koselbruch.Während seiner Lehrzeit als Müllerjunge lernt Krabat nicht nur das Müllern. Sein Meister ist ein böser Zauberer, aber durch die Liebe eines Mädchens kann Krabat sich und die anderen Müllerburschen aus den Fängen des Meisters retten und ihn unschädlich machen.

 

 

 

06. "Tannöd" von Andrea Maria Schenkel

Rezension

 

Inhalt:

In der tiefsten bayerischen Einöde: Eine ganze Familie wird in einer Nacht ausgelöscht, mit der Spitzhacke erschlagen. Jetzt heißt er nur noch Mordhof, der einsam gelegene Hof der Danners in Tannöd und vom Mörder fehlt jede Spur ...

 

 

 

07. "Schafkopf" von Andreas Föhr

Rezension

 

Inhalt:

Der Kleinkriminelle Stanislaus Kummeder geht an einem Oktobersonntag frühmorgens mit einem Bierfass auf den Riederstein. Dort auf dem Gipfel, hoch über dem Tegernsee, wird ihm aus heiterem Himmel der Kopf weggeschossen. Was der Mann, der nie auf Berge ging, auf dem Riederstein zu schaffen hatte, wozu er ein Bierfass auf den Gipfel schleppte und weshalb ihn jemand mit einem Präzisionsgewehr aus 500 Meter Entfernung erschoss - das können nur zwei Menschen beantworten: der ewig frierende Kommissar Wallner und sein bayerisch-anarchistischer Kollege Polizeiobermeister Kreuthner. Bei ihren Ermittlungen stoßen die beiden auf das geheimnisvolle Verschwinden einer jungen Frau, auf 200 000 Euro im Kofferraum eines dubiosen Anwalts, einen prügenden Wirt mit abnormen Körperkräften und eine Neumondnacht vor zwei Jahren, in der die Geschehnisse durch eine Partie Schafkopf ihren tragischen Anfang nahmen ...

 

 

 

08. "On Writing" von Stephen King

Rezension

 

Inhalt:

For years I dreamed of having the sort of massive oak slab that would dominate a room .... In 1981 I got the one I wanted and placed it in the middle of a spacious, skylighted study in the rear of the house. For six years I sat behind that desk either drunk or wrecked out of my mind .... A year or two after I sobered up, I god rid of that monstrosity and put in a living-room suite where it had been .... In the early nineties, before they moved on to their own lives, my kids sometimes came up in the evening to watch a basketball game or a movie and eat a pizza .... I got another desk - it's handmade, beautiful, and half the size of the T. rex desk. I put it at the far west end of the office, in a corner unter the eave.... I'm sitting unter it now, a fifty-three-year-old man with bad eyes, a gimp leg, and no hangover. I'm doing what I know to do, and as well as I know how to do it. I came through all the stuff I told you about ... and now I'm going to tell you as much as I can about the job... It starts with this: put your desk in the corner, and every time you sit down there to write, remind yourself why it isn't in the middle of the room. Life isn't a support-system for art. It's the other way around.

 

 

 

09. "Das Buch ä" von Stefan Üblacker

Rezension

 

Inhalt:

Wie wird man die beste Band der Welt? Eine gute Frage! Die Antwort könnte DAS BUCH Ä liefern, denn es widmet sich in aller Ausführlichkeit der außergewöhnlichen Laufbahn von Bela B, Farin Urlaub und Rodrigo González alias DIE ÄRZTE aus Berlin (aus Berlin!). Auf über 700 Seiten erzählt Stefan Üblacker nicht nur die Geschichte der Band, sondern beleuchtet zugleich auch den Zeitgeist und den historischen Kontext ihres Schaffens. BELAFARINROD und viele Zeitzeugen kommentieren das Geschehen und 10 Bildteile mit mehr als 500 Fotos untermalen diese von der Band persönlich autorisierte Biografie. DAS BUCH Ä ist ein Muss für alle Freunde, Sympathisanten und Skeptiker der Besten Band der Welt - und die, die es noch werden wollen.

 

 

 

10. "Rubinrot" von Kerstin Gier

Rezension

 

Inhalt:

Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16-jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Dass man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!

 

 

 

 

 

Fazit:

Ich war mir erst total unsicher, ob ich genug Bücher in meinem Blog finden würde, die kein "E" im Titel haben. Oder ob ich überhaupt fündig werden würde, denn das "E" kommt schon verdammt oft vor, sowohl in unserer Sprache, als auch in den Buchtiteln. Aber am Ende habe ich doch noch zehn gefunden :-)

 

 

 

 

 

Quelle:

Selbst geschossen

Lovelybooks

Amazon

i.gr-assets.com

10 Kommentare:

  1. Hallo Kira,

    genau, wenn man die Aufgabe liest, denkt man sich, wie soll das bitte gehen? Es ist doch fast in jedem Wort ein E. Aber wenn man genau auf die Buchtitel sieht, dann gibt's doch einige, die gÀnzlich ohne auskommen.

    Von deiner Liste habe ich "Rubinrot" gelesen. Ich mochte die Edelstein-Trilogie wirklich sehr, obwohl sie so weitab von meinen ĂŒblichen Gefilden ist.

    "Farm der Tiere" ist bei mir schon sehr lang her. Das war damals SchullektĂŒre. Und "Das Leben und das Schreiben" von Stephen King habe ich erst letztes Jahr gelesen. Es hat mir sehr gefallen! Mit King haben wir zumindest eine Autoren-Gemeinsamkeit. Von ihm gibt es richtig viele Buchtitel ohne E. Ich glaube, allein mit seinen BĂŒchern wĂ€ren die 10 voll geworden.

    Liebe GrĂŒĂŸe
    Nicole
    Zeit fĂŒr neue Genres

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole^^

      Ja, genau das dachte ich auch: Uff, werde ich denn dann ĂŒberhaupt genug BĂŒcher finden?
      Mit genug Schauen und Suchen wurde ich dann auch fĂŒndig.

      Es ist ein bisschen lĂ€nger her, dass ich die Edelstein-Trilogie gelesen habe, aber mir hat sie damals auch ziemlich gut gefallen, hat mir die Zeit wĂ€hrend des Pendelns zur Arbeit und zurĂŒck dann doch ein wenig schöner gemacht :-)

      "Farm der Tiere" haben wir damals im Englischunterricht auf der BOS gelesen, daher hab ich hier den englischen Titel. Wir durften es uns sogar aussuchen und am Ende hat sich die Mehrheit dafĂŒr entschieden :-)

      Ja, das kann ich mir sehr gut vorstellen. Aber da ich die meisten KingbĂŒcher vor meinem BĂŒcherblog gelesen habe, hatte ich die jetzt auch nicht so wirklich auf dem Schirm.

      LG,
      Kira

      Löschen
  2. Huhu Kira :)

    Ich dachte auch erst, dass es schwierig werden wĂŒrde. Aber dann hatte ich doch recht flott meine Liste voll bekommen und musste gar nicht so viel suchen.
    "Krabat" und "Rubinrot" habe ich gelesen, fand ich beide wirklich gut. Gedacht habe ich aber nicht an sie^^

    Lieben Gruß
    Andrea
    Meine BĂŒcher ohne E

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea^^

      Da hatten wir beide wohl recht viel GlĂŒck. Ich war mir auch erst total unsicher, aber dachte mir: Hey, versuch es doch einfach mal und dann wurde ich doch ziemlich fĂŒndig XD
      Aktiv an die beiden gedacht habe ich ehrlich gesagt auch nicht, mir sind sie beim Stöbern durch den Blog aufgefallen :-)

      Lg,
      Kira

      Löschen
  3. Hallo, immerhin kenne ich heute bei Dir ein Buch und zwar Krabat. das habe ich als Jugendliche schon gelesen und geliebt. Schön, dass es immer noch genannt wird. ie restlichen BĂŒcher sagen mir leider nichts. Ich hatte auch ein Buch mit einer Zahl, habe das aber gelöscht, weil die Zahl ausgesprochen dann ein E hatte :) LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra^^

      Wir haben das damals in der Schule gelesen, aber da mochte ich es ĂŒberhaupt nicht, im Gegenteil. Vor ein paar Jahren wollte ich dem Buch dann nochmal eine Chance geben und auch wenn ich nicht zur Zielgruppe gehöre, so hat es mir doch besser gefallen als damals in der Schule.
      Oh, soweit habe ich ehrlich gesagt gar nicht gedacht, mir hat es gereicht, wenn optisch kein "E" drin war ^^°

      Lg,
      Kira

      Löschen
  4. Schönen guten Morgen!

    Von deiner Liste kenne ich heute einige! Vox, Animal Farm, Rubinrot und Krabat - ich mochte alle gerne aber am besten davon hat mir Krabat gefallen :)
    "2" ist ja ein cooler Titel, der wĂ€re fĂŒr unser Thema damals mit den kĂŒrzesten Buchtiteln super gewesen. Genauso wie Vox :D Von der Autorin gibt es ja auch noch "Q" - hast du das auch gelesen?

    Liebste GrĂŒĂŸe, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee^^

      Das ist doch cool, kommt glaube ich nicht oft vor, dass wir viele gemeinsame BĂŒcher haben bzw beide so viele davon kennen.
      "Q" sagt mir ehrlich gesagt nichts, nein^^°

      Lg,
      Kira

      Löschen
  5. Hallo Kira,

    hahaha, Nothing for Ungood hab ich auch hier und den Folgeband. Ich hab so gelacht beim Lesen. Sehr witzig geschrieben. Auch die Tatsache, was Touristen in unserem Land wie ein Kulturschock vorkommt und wir es einfach hinnehmen. Aber andersherum ergeht es uns doch in anderen LĂ€nder auch so.

    Jedes Land, jede Nation, hat so ihre Macken. 😁

    Titel ohne E | Top Ten Thursday №25

    Cheerio
    RoXXie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo RoXXie^^

      Es gibt dazu noch einen Folgeband? Wusste ich bisher gar nicht. Ich bin damit ehrlich gesagt nicht so wirklich warmgeworden, ist aber auch vielleicht nicht so mein Humor. Mir kam der Autor ehrlich gesagt ein wenig herablassend herĂŒber^^°

      Aber ja, das stimmt schon, macht aber auch die ganzen LÀnder und Menschen irgendwo interessant. Und es wÀre ja langweilig, wenn alle Leute gleich wÀren.

      Lg,
      Kira

      Löschen

Hallo :-)

Danke, dass du diesen Blogeintrag gelesen hast - ich freue mich schon auf deine Meinung dazu!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter UmstĂ€nden auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server ĂŒbermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner DatenschutzerklÀrung (http://blog.kiranear.moe/p/datenschutzerklarung01.html) und in der DatenschutzerklÀrung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Lg,
Kira